Seite 1 von 2

Welchen Editor nutzt ihr überwiegend?

Verfasst: 15.08.09, 11:32
von Gordon
Wieder mal eine Umfrage zu populären Programmen, diesmal zu Editoren. Wie immer gerne mit Begründungen, gerade bei Editoren gibt es ja genug Vertreter.

Verfasst: 15.08.09, 12:28
von Jean
... ich oute mich mal als überzeugter Multi-Editorista und verwende regelmäßig
4 der oben aufgeführten Freeware-Teile und 3 kommerzielle.

Begründung: ich bin wohl entscheidungsschwach. In der Regel arbeite ich mit einem
Tool, für bestimmte Funktionalitäten nehme ich dann zwischendurch andere Editoren
zur Hilfe. Das klingt nicht sehr effizient - ist es auch nicht. Aber was soll man tun.
Bekomme ich dafür einen eigenen Punkt?

(immer Scite. oft PSPad, Notepad++, HiEditor/EdXOR)

Verfasst: 15.08.09, 12:45
von EchtAtze
Ich habe mehrere Jahre mit WScite gearbeitet.
Dann habe ich Notepad++ für mich entdeckt.
Der basiert auf der selben Engine (Scintilla) aber ist von der Implementierung, also dem ganzen 'Drumherum', ausgereifter.

Verfasst: 15.08.09, 12:53
von alex.s
Also am längsten habe ich definitv Weaverslave benutzt. Für mich ist es der beste Editor gewesen. Leider wird er nicht mehr weiterentwickelt und hat ein paar Bugs.

Derzeit benutze ich PlainEdit (NET Variante fest installiert auf dem Desktop PC) von www.gaijin.at. Aber eher um Textdateien anzuschauen. Webprogrammierung eigentlich nicht mehr.

Verfasst: 15.08.09, 12:57
von ralfs
Ich versuche mich auf PSPad festzulegen, obwohl ich wahrscheinlich über 90% der Funktionen nicht nutze.

Aber hier kommen ein paar Funktionen zusammen, die ich bei anderen "kleineren" Editoren nicht alle in Kombination finde.

Wichtig sind mir da:

Druckvorschau - bevor wieder 67 Seiten Altpapier aus dem Drucker kommen.
Blockmarkierungen - zum Trimmen von Texten
div. Zeilen- und Zeichenmanipulationen - Leerzeilen, mehrere Leerzeichen, ...
RTF-Export in die Zwischenablage - ich sammle viele Informationen in einzelnen Dateien in einer Ordnerstruktur und unter anderem Codeschnipsel, die farbig einfach schöner zu lesen sind

Verfasst: 15.08.09, 13:33
von klsgfx
Ist eigentlich gaaanz einfach:

Notepad++, Notepad2 und Scite.

Laufen alle mit der Scintilla-Engine. Die ist imho einfach unschlagbar.

Wenn ich einen Wunsch offen hätte: eine Mischung aus Notepad++ und Scite.

Dafür, dass Scite im Grunde nichts als eine Demo der Scintilla-Engine war - Junge, Junge!

Und Notepad++ bietet eine Menge an Zusatzfunktionen zu Scite an - läßt aber leider auch einiges weg - vermutlich unwichtiger Kleinkram, aber ich hatte mich daran gewöhnt.

Notepad++ ist dann auch mein standard *ML und CSS Editor.
Scite verwende ich in der Hauptsache nur für AutoIt und Autohotkey.

Das Aus-/Einkommentieren in allen Möglichen Dialekten per Strg-Q - Unbezahlbar! Das nur als ein Beispiel.

Notepad2 ist mein Ersatz für das Windows-Notepad - klein, schnell, stark.

PsPad ist eigentlich ganz nett, aber mit einem Scintilla-Herz - das wäre was. Der Autor sagte mir, das wolle er nicht. Auch verschiedene Fragen anderer Leute danach im Forum führten zu keinem Ergebnis - schade, aber auch verständlich, nach der Arbeit, die er bis dato da rein gesteckt hat.
Also kein PsPad auf meinen Rechnern.

Verfasst: 15.08.09, 17:13
von Stefan1200
Notepad++, da es der einzige Editor ist, den ich kenne, der per Plugin über einen eingebauten Hex Editor, Dateivergleich und FunctionList beinhaltet.

Schade nur, das Suchen und Ersetzen per Regex so viele Probleme macht :(.

Verfasst: 15.08.09, 17:27
von Fatekeeper
Wow, die Umfrage lockt sogar mich aus der Lurker-Ecke.

Ich bin überzeugter EditPad-Nutzer. Sowohl der alte Classic als auch den Lite. Die beiden habe ich im Einsatz, weil der Classic die Möglichkeit bietet, nach \n \t zu suchen (ohne RegEx aktivert haben zu müssen) und der EditPadLite mehr als eine Undo-Ebene bietet. Andere Editoren habe ich auch schon probiert aber solange keiner die beiden obigen Fähigkeiten in sich vereint, bleibe ich bei dem Doppel-Gespann.

Verfasst: 15.08.09, 17:28
von Ron
Notepad2 + Scite unter Windows, und unter Ubuntu Scite und gedit.
Hmm, hätte ich eigentlich für Scite stimmen sollen,....

Verfasst: 15.08.09, 18:03
von eyebex
ich stimme mit klsgfx überin, dass eigentlich nichts über die scintilla-engine geht. leider vermisse ich noch den wirklich *perfekten* editor dazu, der alle scintilla features über einen settings-dialog mit baumansicht und suchfunktion nach setting-namen (a la ultraedit) übersichtlich darstellt, und neben den üblichen features auch noch einige weniger übliche (column-edit, rename / delete active file, trim trailing whitespaces on save, unterscheidung zwischen tab-size und indenting-size) hat. im moment nutze ich notepad++, aber der ist wirklich etwas dahingefrickelt von der gui her, finde ich.

da ich außerdem auch cross-platform unterwegs bin, folgt jedit notepad++ ganz dicht auf den fersen. hat man erstmal seine vorurteile bzgl. java und geschwindigkeit beiseite gelegt, bekommt man einen sehr mächtigen und durchdachten editor mit bester plug-in anbindung geliefert.

Verfasst: 15.08.09, 20:16
von clickfish
Webocton Scriptly - kann fast alles und ist sehr anpassbar. Für den Rest reicht mir Notepad++.

Verfasst: 15.08.09, 21:03
von HomiSite
Da ich nicht programmiere, brauche ich einen kleinen Texteditor mit guten Bearbeitungsoptionen. Die meisten Programme sind mir entweder zu fett oder bieten zu wenig Funktionen.
Weil man Links anklicken kann (geht IMO bei Scintilla-basierten nicht), bin ich immer noch bei metapad - vielleicht aktualisiert den ja mal jemand, nachdem der Sourcecode seit Jahresanfang frei ist. Ansonsten Notepad2.

Verfasst: 15.08.09, 22:01
von Guybrush Threepwood
Notepad++ ... aber warum weiß ich jetzt auch nicht genau.

Verfasst: 15.08.09, 22:11
von Stefan1200
HomiSite hat geschrieben:Weil man Links anklicken kann (geht IMO bei Scintilla-basierten nicht)
Notepad++ kann das, muss in den Einstellungen aktiviert werden.

Verfasst: 16.08.09, 0:09
von Achim
HomiSite hat geschrieben:...bin ich immer noch bei metapad...
Ich auch! Metapad ist nach wie vor meine klare Nummer 1!
HomiSite hat geschrieben:...vielleicht aktualisiert den ja mal jemand...
Inwiefern? Verstehe ich nicht.
Hast du einen Bug gefunden?
Vermisst du ein Feature?
Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass du beide Fragen mit Nein beantwortest - genau wie ich. Bin noch nie über einen Bug gestolpert und vermisse nichts. Metapad scheint angesichts der Kleine sauber und bloatfrei programmiert und ausgereift und stabil.
Also wozu "aktualisieren"?

Verfasst: 16.08.09, 0:13
von bollino
NotePad++

bo*

PS: Wer einen (Feature-) Vergleich verschiedener Editoren sucht ... http://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_text_editors

Verfasst: 16.08.09, 9:08
von maddogie
Früher hab ich eisern an ConText festgehalten doch der wird nicht mehr wirklich weiterentwickelt. :(

Nun bin ich mir nicht ganz sicher welchen Editor ich benutzen soll. Ich wechsle immer wieder zwischen PsPad und notepad++. Aber keiner von beiden kann mit wirklich großen Dateien was anfangen. Bei 700MB(Notepad++) oder sogar schon bei 400MB(PsPad) ist der Ofen aus. Notepad2 frisst bis zu 1GB große Dateien.

Wenn es um wirklich riesige Dateien geht ist der emEditor unschlagbar mit dem hab ich testweise schon Dateien mit 6 GB öffnen und flüssig bearbeiten können. Leider kostest das Programm ein paar Mücken.

Verfasst: 16.08.09, 10:28
von Patrick
maddogie hat geschrieben:Wenn es um wirklich riesige Dateien geht ist der emEditor unschlagbar mit dem hab ich testweise schon Dateien mit 6 GB öffnen und flüssig bearbeiten können. Leider kostest das Programm ein paar Mücken.
Einspruch! Für große Dateien ist imho der HiEditor unschlagbar...und zudem noch extremst klein (gut, der Funktionsumfang auch)

Verfasst: 16.08.09, 12:01
von HomiSite
Notepad++ ist mir schon wieder zu fett. Wenn NP++ aber klickbare Links unterstützt, müsste das in Notepad2 auch realisierbar sein (bisher hieß es, Scintilla unterstützt das nicht)...
Achim hat geschrieben:Inwiefern? Verstehe ich nicht.
Hast du einen Bug gefunden?
Vermisst du ein Feature? [...]
Einige Komfort- und Editierfunktionen aus Notepad2 wären nett (z.B. jüngst Sortieren), außerdem ist metapad IMO nicht voll Unicode-fähig.

Verfasst: 16.08.09, 12:01
von maddogie
Patrick hat geschrieben: Einspruch! Für große Dateien ist imho der HiEditor unschlagbar...und zudem noch extremst klein (gut, der Funktionsumfang auch)
Den HiEditor kenne ich auch und ich habe auch schon ein wenig damit rumgespielt. Aber im Vergleich zum emEditor kann er leider nicht mithalten.

Er ist aber eine kostenlose Alternative mit der man zumindest in der Lage ist diese Dateien zu bearbeiten, was zum Glück nur recht selten der Fall ist.