Programm, das Ordner mit Datum 1:1 kopiert

hier bitte nur *nach* Benutzen der Boardsuche (siehe oben) posten

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
BSA
Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 04.01.05, 15:20

Programm, das Ordner mit Datum 1:1 kopiert

Beitrag von BSA » 24.10.07, 21:23

Programm, das Ordner mit Datum 1:1 kopiert
also ich suche ein Programm, das mir von ner Backup CD die Ordner mit dem selben Datum kopiert, das die Ordner auf der CD haben.

also das G:\backup\C++\ von 11.05..2003 dann auf C: der Ordner

C:\C++\ von 11.05..2003 wird und
nicht C++\ von 24.10..2007

sonst kann man ja nicht mehr unterscheiden, von was was ist.

Benutzeravatar
sargor
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: 24.11.06, 11:50

Beitrag von sargor » 24.10.07, 22:13

Moin...

Hassu mal den Total Commander 7.x versucht?

Da gibt es bei "Einstellungen" die Möglichkeit, unter "Operation" - "Kopieren/Löschen" ein Häkchen zu setzen bei "Kopiere Datum und Zeit von Verzeichnissen".
[i]Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.[/i]

sven1810
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 15.12.05, 8:47

Beitrag von sven1810 » 25.10.07, 8:14

Versuch es mal mit Robocopy

Gruß

Sven

Benutzeravatar
BSA
Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 04.01.05, 15:20

Beitrag von BSA » 25.10.07, 9:29

Danke


grrr. was mich v.a. am meisten stört ist:

ich habe 2 Datensicherungspartitionen mit NTFS angelegt
auf die ich von C: (Windows) immer schön alles rüberschieben kann bzw. zurück.

das Problem scheint nicht nur das Programm zu sein, das ich zum Kopieren verwende -sondern bei jedem Betrachten/Hinzufügen einer Datei wird ja das Ordner Datums-Flag neu gesetzt

nun hab ich schon gegoogelt und einen Schalter gefunden, mit dem sich das abschalten lassen soll ...

NtfsDisableLastAccessUpdate = 1
unter
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer]

doch irgendwie scheint das nicht zu funktionieren.

Ich habe Windows 2ooo - da sollte das doch auch funktoinieren, oder?
KeyID: 0xF73C8654
Fingerprint 7E63 76DF AAD6 275A 655C 557D 4602 71C4 F73C 8654
Temp: KeyID

JFierce7
Mitglied
Beiträge: 761
Registriert: 09.12.04, 15:40

Beitrag von JFierce7 » 25.10.07, 10:09

BSA hat geschrieben:NtfsDisableLastAccessUpdate = 1
Jede(r) Datei/Ordner hat drei Zeitangaben: wann wurde das Objekt erstellt, wann geändert, wann wurde (auch lesend) darauf zugegriffen. Meist ist natürlich die letzte Änderung wichtig.
Die Aktualisierung des Zugriffdatums wird durch den Registryeintrag verhindert, nicht jedoch die Aktualisierung bei tatsächlichen Änderungen. Fügst Du Dateien hinzu, änderst Du das Verzeichnis - also ändert sich das Änderungsdatum.
"NtfsDisableLastAccessUpdate" hat übrigens auch einen deutlichen Nachteil: Defragmentierprogramme können ohne zusätzlichen Aufwand nicht mehr entscheiden, welche Dateien zuletzt benutzt wurden und können sie deshalb auch nicht gesondert optimieren. Auch andere Programme könnten betroffen sein. Wie schreibt Microsoft Technet so schön:
Because updating the last-accessed timestamp requires writing data to the disk, an activity that accesses many files might be faster if this type of update is disabled. However, some applications may require that files have an accurate last-accessed timestamp.

Benutzeravatar
^L^
Mitglied
Beiträge: 1908
Registriert: 07.12.03, 4:54

Beitrag von ^L^ » 25.10.07, 19:34

BTW: Mit dem Umbenenntool Flexible Renamer (EFB-Suche) lassen sich alle drei Datumsvarianten
einzeln und systemweit beliebig ändern - gilt für Dateien und/oder Ordner bzw. Partitionen.

PS: ...und kann - *tüftel*tüftel* - vor dem Defragmentieren gezielt die Timestamps
für gewünschte Dateien ändern. :haha:
Zuletzt geändert von ^L^ am 25.10.07, 19:59, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Kenny
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 23.12.03, 19:02

Beitrag von Kenny » 25.10.07, 19:43

wie wärs wenn du die ordner in ein winrar archiv packst mit timestamp beibehalten?

Benutzeravatar
Irx
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 14.05.04, 17:33

Beitrag von Irx » 25.10.07, 23:45

Dateien mit IsoBuster von der CD extrahieren, dann klappt das.

Benutzeravatar
sargor
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: 24.11.06, 11:50

Beitrag von sargor » 26.10.07, 13:18

Versuch das mal:

Den letzten Zugriff bei NTFS nicht speichern
Und nun zu unserem brandneuen Tipp: Jeder Ordner und jede Datei beinhalten das Attribut „Letzter Zugriff. Dieses zeigt an, wann zuletzt auf die Datei zugriffen oder wann sie verändert wurde. Dieser Zeitpunkt wird zunächst in den Arbeitsspeicher und anschließend an zwei Orte der Festplatte (der Datei selbst und der MFT) geschrieben. Da dies zu erheblichen Leistungsverlusten führen kann, empfehlen wir die Deaktivierung des letzten Zugriffes: Klicken Sie hierzu auf „Start/Ausführen und geben Sie „cmd ein. Tippen Sie nun den Befehl „fsutil behavior set disablelastaccess 1 ein und bestätigen Sie mit Enter!

Hier gibt es noch eine beschreibung des MFTs

http://support.microsoft.com/kb/299648/de
[i]Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.[/i]

chriss
Mitglied
Beiträge: 395
Registriert: 22.07.03, 8:55

Beitrag von chriss » 26.10.07, 13:29

kennst du das? http://www.ipmsg.org/tools/fastcopy.html.en

ich benutze es, beachte allerdings nicht die gleichen sachen wie du ;)
gruß

chriss

Benutzeravatar
Matidio
Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 21.01.06, 10:11

Beitrag von Matidio » 26.10.07, 14:46

ntfslastaccess:
Der Tipp ist so alt wie Windows NT und so unwirksam wie eh und je. Da auch die letzten n Accesses im Cache abgelegt werden war das schon bei alten Platten weitgehend unnuetz. Bei den heutigen Plattencaches bringt das noch nicht mal bei einem Webserver der tausende von Files rumfliegen hat was. Das einzige was passiert ist, dass du dir eine weiteres Attribut zur Dateisuche selbst absaegst. Belege dazu findest genug auf deiner Lieblingsstandardsuchmaschine. Faellt unter die Kategorie der unnoetigen Tweakingtips

Benutzeravatar
BSA
Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 04.01.05, 15:20

Beitrag von BSA » 01.11.07, 0:38

es mir geht nicht darum, das LASTACCESS Flag zu stoppen, sondern zu verhindern, daß das MODIFIED Flag verändert wird.

die Ordner rutschen in der Sortierung: die neuesten nach Oben automatisch mit, wenn nur die Dateien darin verändert werden.
Warum sich dann dabei das CREATED/Modiefied-Datum ändert, wei0 ich nicht.

DAS würde ich aber gerne abstellen.
Also das ein am 14. August erstellter Ordner auf NTFS nach dem Datum 14-. Aug. 2007 sortiert wird, und nicht, nach dem Datum, wann ich zuletzt eine Datei dort hineinverschoben/gelöscht /verändert habe.

ZoSTeR
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 24
Registriert: 15.02.07, 16:29

Beitrag von ZoSTeR » 01.11.07, 9:31

Ich habe mal nen AutoIt-Script geschrieben um das Ordnerdatum rekursiv zu sychronisieren.

Code: Alles auswählen

Dim $sf, $df

$sf = FileSelectFolder("Source folder","","","")
If $sf = "" Then Exit

$df = FileSelectFolder("Dest. folder","","","")
If $df = "" Then Exit

$start = MsgBox(1,"Transfer (sub)folder date/time from ", $sf & @crlf & " to" & @crlf &  $df & @crlf & "?")

If $start == 1 Then 
	ForEach("*.*" , $sf, $df)
	MsgBox(0,"Done", "Done!")
EndIf
Exit

Func ForEach($Mask, $sourcepath, $destpath)

	Local $search, $file , $newSpath, $newDpath
	FileChangeDir($sourcepath)
	$search = FileFindFirstFile($Mask)

	If $search == -1 Then
		Return
	EndIf

	While 1
		$file = FileFindNextFile($search) 
		If @error Then ExitLoop
		If StringInStr(FileGetAttrib($file),"D") Then
			If FileExists($destpath & "\" & $File) Then
				If StringInStr(FileGetAttrib($destpath & "\" & $File),"D") Then
					$sourcetime = FileGetTime($File,0,1)
					FileSetTime($destpath & "\" & $File,$sourcetime,0)
					$sourcetime = FileGetTime($File,1,1)
					FileSetTime($destpath & "\" & $File,$sourcetime,1)
					$sourcetime = FileGetTime($File,2,1)
					FileSetTime($destpath & "\" & $File,$sourcetime,2)
				EndIf
			EndIf
			$newSpath = $sourcepath & "\" & $File
			$newDpath = $destpath & "\" & $File
			ForEach("*.*",$newSpath,$newDpath)
			FileChangeDir($sourcepath)
		EndIf
	WEnd
FileClose($search)
EndFunc

Benutzeravatar
big_ben191
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: 02.09.06, 2:27

Beitrag von big_ben191 » 01.11.07, 11:49

Auch hier sollte (wie von sven1810 ja bereits genannt) Robocopy weiterhelfen, welches den "TimeStamp" mit kopieren kann.

Robocopy GUI (EFB-Suche)

Antworten