Suche: Verzeichnisse und FTP synchronisieren

hier bitte nur *nach* Benutzen der Boardsuche (siehe oben) posten

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
NewRaven
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 31.05.07, 15:11

Suche: Verzeichnisse und FTP synchronisieren

Beitrag von NewRaven » 27.11.07, 9:57

Ich suche ein etwas spezielleres Programm und vielleicht könnt ihr mir ja in der Tat etwas weiterhelfen.

Es geht darum, ein/mehrere Verzeichnis/se auf einem PC und auf einem FTP-Server immer aktuell zu halten und zwar in beide Richtungen (sprich: synchronisieren). Mir sind da (leider ;) ) einige Punkte wichtig, weshalb die meisten bekannten Synchronisations- und teilweise auch Backup-Tools nicht wirklich in Frage kommen.
  • Die Möglichkeit, ggf. mehrere lokale Verzeichnisse mit benutzerdefinierten Zielverzeichnis auf ggf. mehren FTPs angeben zu können. (Synchronisierte Verzeichnis a mit FTP-Server 1, Verzeichnis b mit FTP-Server 2 u.s.w.). SFTP oder die Möglichkeit zum Abgleich der Server untereinander muss nicht zwangsläufig enthalten sein.
  • Installieren, Konfigurieren und vergessen: Im Idealfall wäre der eigentliche Synchronistationsvorgang vollständig von der (Konfigurations-)Oberfläche getrennt und würde ggf. sogar als Dienst laufen. Auf der anderen Seite wäre ein Tray-Icon mit Status-Indikator aber nett - da bin ich flexibel. Wichtig ist, das was auch immer da im Hintergrund läuft - ob nun als Dienst oder nicht - möglichst wenig Speicher verbraucht. Es braucht keinen umfangreichen eigenen Scheduler, bei dem ich bis ins Jahr 3299 jeden Tag einzeln konfigurieren kann. Ein "Synchonisiere alle x Minuten/Stunden" genügt völlig. Es sollte auch auf älteren Rechnern einfach und ohne das man es überhaupt wirklich auf Grund von Performanceverlust (bei was auch immer) bemerkt immer im Hintergrund laufen können. Auch ständige Abfragen/Meldungen, ein sichtbares Programmfenster während des Synchronisierens und ähnlich störende Dinge sind unerwünscht.
  • Datenintegrität: Da es um die Übertragung zu anderen Servern geht, sollte das Programm sicherstellen, das die Daten auch wirklich korrekt übertragen wurden. Eine Möglichkeit wäre hier, die Daten nach dem Upload noch einmal herunterzuladen und per Prüfsumme zu vergleichen. Ich weiß, das sich dadurch der Traffic verdoppelt, aber das ist in dem Fall kein Problem.
Nun, viele der in den letzten Monaten getesten Programme scheiterten an Punkt 2. Sie ballerten mir den Speicher allein im Hintergrundbetrieb mit 30+ MB zu, weil sie wahrscheinlich entweder einfach zu umfangreich waren (Synchronisation mit hunderten von Endgeräten wie PDAs u.s.w.) oder halt einen umfangreichen Scheduler mitbrachten, der schon 30 MB RAM verbraten hat, ohne das das eigentliche Synchronisationsprogramm überhaupt gestartet war. Oder die Oberfläche war nicht vom eigentlichen Arbeitsprozess losgelöst, das Programm lag gestartet die ganze Zeit im Tray und verbrauchte den RAM nur um schön auszusehen, obwohl gar niemand da war, der es ansehen wollte. Das hier vorgestellte Capivara, welches vom grundsätzlichen Zweck anhand der Beschreibung am ehesten ins "Profil" passte, fällt auch aus diesem Grund aus. Viel zu viele nicht benötigte Funktionen und als Java-Programm nun auch ein Speicherfresser. Außerdem muss es manuell gestartet werden... :( Also, wenn hier jemand etwas weiß (was ich aufgrund des doch eher speziellen Einsatzgebietes und der harten Anforderungen etwas bezweifele), wäre es nett, wenn ihr mich mit der Nase drauf hauen würdet ;)

LuNeX
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 28.03.06, 21:50

Beitrag von LuNeX » 27.11.07, 10:23

eine Freeware, die das Alles Liebes kann, kenne ich nicht. Wenn das aber alles so wichtig ist, dann schau dir mal das an: http://www.superflexible.de/
LuNeX
Mein Blog: www.blog.lutz-nelde.de

Meine Software- und Tippssammlungen: http://lunex.lutz-nelde.de

Benutzeravatar
NewRaven
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 31.05.07, 15:11

Beitrag von NewRaven » 27.11.07, 11:01

Offenbar gutes Tool, würde auch die Anforderungen erfüllen, so wie ich das sehe, aber nur in der Professional-Version, die mit 50 EUR dann doch einen heftigen Preis hat. Das ist ein wenig wie mit Kanonen auf Spatzen schießen, zumal ich auch hier viele der fortgeschrittenen Funktionen nicht benötige. Wirklich nett ist aber, das der Speicherverbrauch mit 8 MB als Service durchaus akzeptabel ausfällt. Trotzdem: der Preis rechnet sich für mich nicht, jedenfalls nicht derzeit... vielen Dank trotzdem :) Die Testversion werde ich auf jedenfall mal einem längeren Test unterziehen - 30 Tage ohne irgendwelche Nagscreens sind da ja doch sehr größzügig :)

Benutzeravatar
taffit
Beiträge: 710
Registriert: 17.02.02, 15:18

Beitrag von taffit » 27.11.07, 16:22

Vielleicht gibst du auch kurz an, welche Tools du schon getestet hast...
Die üblichen Verdächtigen SyncbackSE (EFB-Suche) und unison (EFB-Suche), welche meines Wissens nach auch FTP-Verzeichnisse synchronisieren können, schon ausprobiert?
_________
taffit

Benutzeravatar
NewRaven
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 31.05.07, 15:11

Beitrag von NewRaven » 27.11.07, 18:36

Das wäre etwas schwierig, wie gesagt, das zog sich über Monate und war wirklich vieles was Google hergab. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, das mir viele Namen davon noch geläufig sind, zumal es ein bunter Mix aus reinen Synchronisationsprogrammen und Backup-Programmen, die teilweise ebenfalls solche Funktionen mitbringen, war. SyncBack SE hatte ich mir auch angesehen und war auch zufrieden, aber es war leider ebenfalls Shareware und ich fragte ja hier, weil ich zuerst mal an einer Freeware-Lösung interessiert war, aber dank der erneuten Erwähnung hab ich mich etwas länger auf der Herstellerseite herumgetrieben und so auch die Freeware-Version SyncBack entdeckt, die die von mir benötigten Features offenbar ebenfalls alle bietet und dazu noch etwas leichtgewichtiger ist. Von unison hatte ich zwar noch nichts gehört, werde es mir aber dennoch noch ansehen. Generell bin ich aber mit der "alten" SyncBack-Version vom Ersteindruck völlig zufrieden, auch wenn ich es noch nicht testen konnte. Einen ganz besonderen Dank für den Tipp :)

Antworten