Alle persönlichen Daten auf USB Stick verschieben

hier bitte nur *nach* Benutzen der Boardsuche (siehe oben) posten

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Antworten
pensi
Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 22.05.05, 17:17

Alle persönlichen Daten auf USB Stick verschieben

Beitrag von pensi » 25.04.08, 10:21

Hi,

bin gerade durch eine Programmvorstellung wieder an einen lange währenden Wunsch meinerseits erinnert worden:
Ich arbeite auf einer Reihe von Computern von denen nicht alle exklusiv für mich zur Verfügung stehen. Nun wäre es schön, wenn ich vor Beenden einer Sitzung einfach ein Programm starten könnte, welches die gewöhnlichen persönlichen Daten, wie z.B. die Password Datei und Such-Historie von Firefox, auf den USB Stick verschiebt also auch vom PC löscht oder mit Dummies ersetzt. Bei Beginn einer Sitzung sollte das Programm die Dateien dann wieder reinschreiben. Dann haette man auf allen PCs die gleichen Dateien zur Verfuegung und waere ein wenig weniger exponiert.

Gibt's so etwas oder auf andere Weise aber mit ähnlicher Wirkung?

Vielen Dank,
Pensi

Benutzeravatar
Icfu
Mitglied
Beiträge: 1435
Registriert: 28.05.05, 3:29

Beitrag von Icfu » 25.04.08, 10:47

Warum bestückst Du Deinen Stick nicht mit portablen Programmen und nutzt diese, anstatt in vorinstallierten Programmen erst Spuren zu erzeugen, die Du dann wieder entfernen mußt? Oder bist Du durch Systemrechte eingeschränkt?

Von einer normalen Firefoxinstallation kopierst Du einfach das Hauptverzeichnis auf den Stick, dann machst Du Dir darin ein Verzeichnis, das Du "MeineKonfig" nennst und dann startest Du Firefox vom Stick, oder kopierst es in ein Tempverzeichnis auf dem Zielrechner, um den Stick zu schonen, falls nötig:

Code: Alles auswählen

firefox.exe -no-remote -profile MeineKonfig
Es gibt auch portable Versionen von Firefox, z.B. von portableapps.com oder von caschy hier aus dem Forum.

Icfu
Holy Frankenfuck! Snakes!

Benutzeravatar
EffeX7
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 11.03.05, 2:21

Beitrag von EffeX7 » 25.04.08, 11:22

Ich stimme Icfu in soweit zu, dass es albern ist die Daten hin und er zu kopieren, anstatt sie gleich auf dem Stick zu lassen.

Ich selbst habe meine ganzen Einstellungen (die meisten zumindest) auf meinem USB Stick. Habe das ganze wie folgt gelöst:

Ich habe einen TrueCrypt (EFB-Suche) Container erstellt. In diesem befindet sich für jedes Programm, dessen Einstellungen ich auf den Stick haben möchte ein Ordner. So zB pidgin, firefox oder auch skype.

Dieser Container wird nun bei mir (und auch auf anderen Rechnern, wo ich die Einstellungen nutzen will) als "y" gemountet.

Nun kommt man leider nicht drum rum, jedem Programm einzeln zu sagen, wo es denn nun die Einstellungen zu suchen hat.
Bei Firefox geht das zB in der Datei "\Dokumente und Einstellungen\user\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\profiles.ini" Dort muss dann einfach der neue Pfad (y:/firefox) eingetragen werden.
Bei Pidgin geht dies zB über die Umgebungsvariablen. "PURPLEHOME" auf "y:\" setzen (bzw erstellen).
Bei einigen Programmen (wie zB Skype) kann man die Einstellungen nicht von Hause aus umlegen. Aber auch dies ist kein Problem. Mit NTFS Link (EFB-Suche) kannst Du nämlich den jeweiligen Einstellungsordner einfach auf den Stick verlinken. Bei Skype wäre das dann "\Dokumente und Einstellungen\user\Anwendungsdaten\Skype"

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen. Bei genaueren Umsetzungsfragen kannst Du Dich auch gerne an mich wenden :)

EffeX7

ps: Warum das ganze mit TrueCrypt anstatt es direkt auf den Stick zu packen?
Ganz einfach: Abgesehen von der Verschlüsselung kann ich mir so einen Laufwerksbuchstaben "aussuchen". Mit Windows Bordmitteln ginge dies auch (das der Stick halt auf y gemountet wird), aber nicht unbedingt auf jeden Rechner (Einschränkung von Benutzerrechten).
-- in a world without windows and gates, who needs walls and fences --

Benutzeravatar
neotomax
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 12
Registriert: 07.10.05, 20:57

Beitrag von neotomax » 25.04.08, 13:53

EffeX7 hat geschrieben: ps: Warum das ganze mit TrueCrypt anstatt es direkt auf den Stick zu packen?
Ganz einfach: Abgesehen von der Verschlüsselung kann ich mir so einen Laufwerksbuchstaben "aussuchen". Mit Windows Bordmitteln ginge dies auch (das der Stick halt auf y gemountet wird), aber nicht unbedingt auf jeden Rechner (Einschränkung von Benutzerrechten).
Nur bei eingeschränkten Benutzerrechten kann man auch kein TrueCrypt nutzen... (es sei denn der Administartor hat es schon installiert und freigegeben..).

Aber ich mache es auch so - da ich überall admin rechte habe, funktioniert dies prima.

Mike
Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot-proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning.

Benutzeravatar
EffeX7
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 11.03.05, 2:21

Beitrag von EffeX7 » 25.04.08, 14:29

Es muss ja nicht installiert sein. Man kann es ja auch noch auf den Stick packen und nutzen ... oder benötigt man dazu auch Admin Rechte?
Egal ... jedenfalls sind die Daten so verschlüsselt (und einen Stick könnte man ja wirklich recht einfach verlieren) :)
-- in a world without windows and gates, who needs walls and fences --

Benutzeravatar
BSA
Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 04.01.05, 15:20

Beitrag von BSA » 25.04.08, 16:08

a) mal eine Frage: Wie ist das das eigentlich mit der Haltbarlkeit/Lebensdauer der Sticks und den 100.000 Schreibzugriffen ?

wenn ich mit FF ein paar Bilderseiten oder Seiten mit vielen Elementen im Cache besuche, hab ich die Zahl doch ratzfatz erreicht, oder?
Daran ändert doch auch ein Truecryptcontainer nix, oder?


Oder wie soll man diese Zahl 100.000 verstehen?

b)
ansonsten vielleicht ABAKT (Freeware Backup mit lokaler INIdatei und gutem GUI) empfehlen und mit ERASER (auf Chip.de) die ganzen Verzeichnisse jedes Mal wieder löschen.
evtl kann man dafür auch ne cmd.Batch schreiben:

eraser C:\Dokumente und Einstellungen\BENUTZER\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\Default\Cache\*.*

und
eraser "C:\Dokumente und Einstellungen\BENUTZER\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\default\*.*"

Benutzeravatar
Der_F
Beiträge: 859
Registriert: 23.10.02, 19:01

Beitrag von Der_F » 25.04.08, 16:48

genau das machen servergespeicherte Profile in einer Windows-Domäne. Wenns viele Rechner sind und alle User haben den gleichen Arbeitsstil, wäre das eine Überlegung wert
"Alles ist möglich, aber nicht überall"

pensi
Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 22.05.05, 17:17

Beitrag von pensi » 25.04.08, 16:55

Sehr gut! An Kommandozeilenoptionen hatte ich gar nicht gedacht. Und Firefox ist schon das Programm bei mir, was die meisten persoenlichen Daten sammelt.

Bisher benutze ich immer ein Sync Programm um am Anfang jeder Session den Stickinhalt mit einem Verzeichnis auf dem Rechner abzugleichen. Kann man die einzelnen Dateien in einem TrueCrypt Container auch per Sync abgleichen oder gibt es da Probleme?

Ich bevorzuge es, nicht direkt auf dem Stick zu arbeiten denn erstens ist das etwas langsam, zweitens habe ich auch etwas bedenken wegen der Anzahl der Zugriffe und drittens ist es bei mir schon vorgekommen, dass der PC abgestuerzt ist oder aus irgendeinem Grund der Stick nicht sauber entfernt werden konnte. Dann war der Stick nur durch Neuformatieren wieder zum Leben zu erwecken.

Vielen Dank fuer die vielen Vorschlaege!

Antworten