Öffnen von PDF dateien aus Stadtbücherei, die temporär verliehen werden?? / Sinn und Unsinn von DRM

hier bitte nur *nach* Benutzen der Boardsuche (siehe oben) posten

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

kaib
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 14.03.05, 9:56

Beitrag von kaib » 14.12.09, 13:36

Nur weil der Adobe Reader auf Deinem System ist, wird doch nicht sofort alles unsicher. Die Lücken im Reader kann man nur ausnutzen, indem man ihn eine manipulierte Datei oder URL öffnen lässt. Wenn Du ihn parallel zu Foxit installierst, aber für PDF-Dateien und im Browser weiterhin den Foxit nimmst, ist das Risiko IMHO überschaubar. Dann noch JavaScript & Co. im Reader ausschalten, und Du kannst wieder ruhig schlafen.

enderwiggin
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 11.04.05, 14:00

Beitrag von enderwiggin » 14.12.09, 14:16

kaib hat geschrieben:Nur weil der Adobe Reader auf Deinem System ist, wird doch nicht sofort alles unsicher. Die Lücken im Reader kann man nur ausnutzen, indem man ihn eine manipulierte Datei oder URL öffnen lässt. Wenn Du ihn parallel zu Foxit installierst, aber für PDF-Dateien und im Browser weiterhin den Foxit nimmst, ist das Risiko IMHO überschaubar. Dann noch JavaScript & Co. im Reader ausschalten, und Du kannst wieder ruhig schlafen.
danke für den Tipp.

habs jetzt auch drauf.
Ca 30 MB download, vor der Installation hatte ich noch 40 GB auf C:/ , und nachdem Adobe nach gefühlter Stunde Installationszeit (in Real waren das vielleicht 10 Min) alles fertig hatte, hatte ich noch 39 GB auf C.
wow!
vielleicht ein Wiederherstellungspunkt, der benötigt wurde??

aber mein DRM ebook flutscht!
auch wenn der Adobe dann wiederum zu öffnen die zehnfache Zeit des Foxit Readers benötigt.

also, meine erste Erfahrung mit DRM ist also...überwältigend, in jeglicher Hinsicht :D
aber nochmals, danke an euch alle, es war zumindest spannend, die ganzen Vorschläge auszuprobieren, um zu sehen, ob es denn nicht doch ginge.

edit: also eigentlich hatte ich mir ein Ebook Reader wie Kindle oder Sony Reader gewünscht, aber himmel hilf, wenn das da zwischen den ganzen ebook portablen readern auch so ein Formatkrieg ist....
Sony, amazon, thalia, weltbild, usw, alle haben sie nen Reader .....

ich warte noch 2 Jahre ab.

JayDee49
Beiträge: 108
Registriert: 21.10.01, 15:04

Beitrag von JayDee49 » 14.12.09, 20:39

Na, jetzt hast Du den Adobe Reader ja doch drauf. :)
Hatte gerade noch was gefunden: http://www.drumlinsecurity.co.uk/

enderwiggin
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 11.04.05, 14:00

Beitrag von enderwiggin » 14.12.09, 21:11

JayDee49 hat geschrieben:Na, jetzt hast Du den Adobe Reader ja doch drauf. :)
Hatte gerade noch was gefunden: http://www.drumlinsecurity.co.uk/
danke, ich habs zum Spass auch ausprobiert, aber Ergebnis wie alle nicht-Adobe Produkte, das ebook lässt sich auch damit nicht öffnen :)

Benutzeravatar
shdr
Beiträge: 230
Registriert: 10.03.02, 16:54

Beitrag von shdr » 15.12.09, 1:10

... und jetzt können wir alle wieder ruhig schlafen. Manchmal gehts eben nur mit dem richtigen Programm.
Ist das nicht sch.. egal, wenn man sich stundenlang ein PDF anschaut, um es zu lesen, wenn es 30 statt 5 sek dauert, bis es startet?

Citoyen
Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 17.02.09, 18:57

Beitrag von Citoyen » 15.12.09, 2:43

Nö. Das ist ein Bilderbuchbeispiel gleich in mehrfacher Hinsicht.
Zum Einen zeigt es ganz deutlich wie brutal eng die Fesseln in der angeblich weltweiten, offenen, transparenten, für alle zugänglichen (!?) und unendlichen Kommunikation sein können. Hier existiert offenbar eine Monopolstellung die mich als Anwender dazu zwingt Software zu installieren, die ich aus welchen Gründen auch immer nicht auf meinem System haben will. Mir geht es dabei nicht primär darum ob "es 30 statt 5 sek dauert", sondern mir geht es ums Prinzip.
Ich fahre einen gut eingestellten "Wolfsburger" (wahlweise "Ingolstädter", "Münchner" oder weiß der Geier was; für die Analogie ist das mal sch***egal) und soll mir nun einen 150 kg schwereren und mit gewaltigem Mehrverbrauch versehenen Motor zusätzlich einbauen lassen, nur um dann in der Schweiz (Österreich, Kiel ... wo auch immer) rumfahren zu können. Wieso? Der Mehrwert für mich? Gleich Null.
Zum Zweiten zeigt es wie weit Software-Ergonomie tatsächlich gediehen ist. Benutzerfreundlichkeit sieht anders aus.
Kleiner Exkurs. Mir stehen regelmäßig die Haare zu Berge (derer ich nicht mehr viele habe), wenn ich mir manch Ausstattungsmerkmal moderner PKW anschaue. Da werden Dinge verbaut da greife ich mich an die Stirn: es wird gemacht, weil es machbar ist. Von Ingenieuren. Das erinnert mich an den Spruch von dem Hund der sich ... na ihr wisst schon.
Da werden Sounddesigner in speziellen Labors wochen- nein monatelang eingesperrt, um mit viel Lebensenergie und noch mehr Geld einen Sound für ein bestimmtes Modell zu "kreieren". Da muss natürlich bestimmte Software dafür geschrieben werden, dann wird das mit Probanden getestet und um dem Ganzen einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben, arbeitet man mit irgendeinem Uniinstitut zusammen (die so wiederum Drittmittel "einfahren"), lässt das evaluieren usw. ...
"Schaffen" tun die alle nix. Nada. Außer einem Sound natürlich. Da werden in gigantischem Maße Arbeitsplätze erhalten, wird Lebenszeit verbraucht, Unsummen an Geld vernichtet, Energie verschwendet ... ich schweife ab ...
Zweiter Exkurs (kurz):
Kind: Papa, Papa, was hast Du denn heute auf Arbeit gemacht?
Vater: Ich habe heute acht Stunden meines (wertvollen/nichtsnutzigen/wertlosen/sinnvollen) Lebens damit verbracht den Frequenzgang für einen "kernig-sportlich-dynamischen" Sound oberhalb 160 km/h und einer 7.1-Surroundanlage bei zwei und vier Insassen unter Berücksichtigung verschiedener Fahrdynamikprogramme zu bestimmen...
Kind: Papa, wo ist mein Ritalin? ...

Aber dort wo man tatsächlich ansetzen könnte, dort wo ich mich als Anwender und Benutzer von Computern und Software mit dem Problem herumschlagen muss, wie ich eine Datei, die ich käuflich erworben (oder gemietet) habe, entsprechend ihrer Zielbestimmung verwenden kann, da stehe ich allein gelassen da. Und dann ist es mir eben nicht mehr "sch...egal", weil ich mich maßlos über all die *** und *** und *piep*, *piep* (hier die passende Berufsgruppe einsetzen) ärgere.

Und in dem Moment wo ich erkenne, dass ich daran zumindest unmittelbar nicht viel ändern kann, dann ist es mir ob der Hoffnungs- oder Sinnlosigkeit meines Unmuts ja doch wieder sch...egal ... :-k

Benutzeravatar
blackcrack
Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 28.10.09, 3:08

Beitrag von blackcrack » 15.12.09, 6:36

Hy Citoyen,

Du hast gen ganzen beitrag bis jetzt noch nichts getippert, jetzt prescht Du vor ?
Jetzt iss aber genug Kind !
Hast Du dein Ritalin nicht genommen oder was ?!?!?
Ne Diskussion unbedingt weiter führen zu wollen,
weil es einem umbedingt in den kram passt *kopfschüttel*
ein's iss ja wohl klar, wir sind alle hier, weil wir alle nicht mit div.
Softwarecopie-verkäufen einverstanden sind und auch,
weil wir meistens immer genau das wollen, was wir
auch suchen, aber jetzt hier an zu fangen ab zu gehen,
wenn eigendlich alles soweit okey iss, ist selbst mir doch zu derbe !

Darum bitt' ich den Admin/Mod, diese Tread zu schließen..

Und Du Kind, Geh in's Bath an dem großen Medikamentschrank
und schnapp dir ne Packung Ritalin !
Danach husch husch in's Zimmer !

liebe Grüße
Blacky
=> Blubb (ich hoff das stört cheffe ned !) Blobb <=

HariMaier
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 20
Registriert: 18.09.05, 12:52

Beitrag von HariMaier » 15.12.09, 9:45

Jawoll Ja, so isses!

Wo kommen wir den hin, wenn man diese lange und eigentlich ergebnislose Suche so verfolgt und sich anschließend auch noch seine eigenenen Gedanken darüber macht! Und dann auch noch hier veröffentlicht!!!

Da hat Blacky schon recht, dass er Citoyen mal so richtig vor Augen führt was wirklich sinnlose Kommentare sind.

Wird sind Nerds und wollen Nerds bleiben !!!!!!

Danke Blacky....und entschuldige meinen Beitrag


--- This Thread is Dead ---

Benutzeravatar
likeatim
Gründer und Administrator
Beiträge: 2664
Registriert: 24.08.01, 13:01

Beitrag von likeatim » 15.12.09, 11:27

1. So schlimm ist der Adobe Reader nicht, seit Version 9 läuft er auch wieder flott. Im profssionellen Einsatz kommt man aufgrund der guten Darstellung von PDF und den Einstellungsmöglichkeiten ohnehin nicht um ihn herum. Wenn die anderen Programme DRM nicht können, ist das nicht das Problem der Stadtbücherei.

2. Ich finde es völlig legitim, dass die Ebooks einen DRM-Schutz haben, schließlich zahlst Du nichts dafür. Dass die dann nicht unbegrenzt weiter verteilt werden sollen, kann ich nachvollziehen (damit verdienen viele Angestellte ihren Lebensunterhalt und ernähren Familien).

shindu
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 14.03.08, 23:05

Beitrag von shindu » 15.12.09, 11:51

Ich finde es völlig legitim, dass die Ebooks einen DRM-Schutz haben, schließlich zahlst Du nichts dafür.
Dann erklär mir aber mal den Sinn von Beschränkungen wie "nur 3 mal öffnen" und ähnliches. Leider ist Adobe momentan wohl wirklich das einzige womit man DRM-PDFs am PC öffnen kann
(damit verdienen viele Angestellte ihren Lebensunterhalt und ernähren Familien).
Um genau zu sein gibt es durch Ebooks praktisch keine Mehrarbeit für die Verlage. Im Gegenzug hatten man bei Ebooks aber weniger Rechte als an normalen Büchern. Da stimmt leider etwas ganz gewaltig nicht.

enderwiggin
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 11.04.05, 14:00

Beitrag von enderwiggin » 15.12.09, 11:52

likeatim hat geschrieben:
2. Ich finde es völlig legitim, dass die Ebooks einen DRM-Schutz haben, schließlich zahlst Du nichts dafür. Dass die dann nicht unbegrenzt weiter verteilt werden sollen, kann ich nachvollziehen (damit verdienen viele Angestellte ihren Lebensunterhalt und ernähren Familien).
Ich möchte nur anmerken, ich habe meine Gebühr für die Stadtbücherei bezahlt. Und nachdem ich sie jetzt schon 2 Monate lang benutzt habe, kann ich nur sagen, sie ist jeden Cent wert, wenn nicht mehr.
3 Etagen, Lese und Arbeitsräume, Internet und Arbeitscomputer, superfreundliche Mitarbeiter (die auch wirklich auf emails antworten, zum Beispiel wenn man Anregungen für Neuanschaffungen hat, bei jedem Titel wurde mir gesagt, warum oder warum nicht gekauft wird, und wo ich es alternativ beziehen kann...), riesige Auswahl an neuen Titeln, sowohl Romane, als auch Sachbücher sind fast auf alle auf dem neuesten Stand, monatliche Newsletters über Neuzugänge (Taschenbücher, Hardcover, Musik, etc), wie schon gesagt, sehr grosse Auswahl an Online Medien, Music CDs und Serien und Film DVDs.(ok, die kosten extra Leihgebühr, aber ich benutz meist eh schon den OTR recorder, und ausserdem hab ich kaum noch zeit für TV, seit ich mich mit deren Büchern eingedeckt habe).

also, ich hab schon in einigen Städten (Deutschland (Düsseldorf, Mainz, Frankfurt, sowie die Provinz, wo ich aufwuchs), und Ausland) gelebt während des Studiums und Jobs, und damals auch schon Büchereien aufgesucht, aber *meine* neuentdeckte Stadtbücherei schlägt so alles :D

das hätte ich nicht erwartet, nachdem es mich vor 3 Jahren in dieses eher kleine Städtchen verschlagen hat!

Ach ja, und die haben auch eine Kiste für bookcrossers stehen direkt am Eingang :)
http://www.bookcrossers.de/bcd/home/kurz

Diese Weihnachten geh ich nach Hause zu den Eltern, und guck mal durch, was von den ca. 1000 Büchern, und Perry Rhodan Heften etc ich da in meiner Jugend und Kindheit angesammelt habe, und doch schon seit 12 Jahren nicht mehr anrühre, aber im guten Zustand sind, und guten Gewissens weggeben kann :D
und vielleicht auch die Bücher aus Studienzeiten, die ich auch schon seit 6 Jahren nicht mehr anrühre....

Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 13365
Registriert: 06.01.02, 18:46

Beitrag von Gordon » 15.12.09, 12:09

likeatim hat geschrieben:1. So schlimm ist der Adobe Reader nicht, seit Version 9 läuft er auch wieder flott. Im profssionellen Einsatz kommt man aufgrund der guten Darstellung von PDF und den Einstellungsmöglichkeiten ohnehin nicht um ihn herum.
Naja er läuft halbwegs flott, weil er sich in den Autostart packt und im Speicher bleibt. Das mag ja bei aktuellen PC kein Problem mehr sein, viele fahren ihren Rechner aber länger oder nutzen ein Netbook - da sind ressourcenschonende Programme angesagt. Außerdem gibt es auch Menschen die Linux, MacOS usw. nutzen.

likeatim hat geschrieben: Wenn die anderen Programme DRM nicht können, ist das nicht das Problem der Stadtbücherei.
Nein die Stadtbücherei kann nichts dafür - sondern Adobe mit ihrem Monopol und ihrer proprietären Software. Da hätte die EU mal ein nützliches Betätigungsfeld, statt MS wegen eingebauter Mediaplayer oder Browser anzugreifen. Aber da sei unsere Lobbykratie vor ...
likeatim hat geschrieben: 2. Ich finde es völlig legitim, dass die Ebooks einen DRM-Schutz haben, schließlich zahlst Du nichts dafür. Dass die dann nicht unbegrenzt weiter verteilt werden sollen, kann ich nachvollziehen (damit verdienen viele Angestellte ihren Lebensunterhalt und ernähren Familien).
Ich hingegen finde DRM völlig schwachsinnig. Wenn jemand ein Buch oder ein anderes digitales Gut klauen will, findet er es auch im Internet, wenn er nur will. Natürlich sollen die EBooks nicht weiter verteilt werden, aber das muss ich nicht demjenigen erzählen, der sich das Buch ausleiht. Wasserzeichen sind ok zur Abschreckung, aber DRM trifft immer die Falschen. Wer seinen Kunden als Gegner betrachtet, darf sich nicht wundern, dass dieser es umgekehrt genauso sieht und entsprechend handelt. Ich bin der Letzte der illegale Kopien rechtfertigt, aber DRM ist definitiv der falsche Weg, um diese zu vermeiden.

Citoyens Beitrag brachte es ja schon auf den Punkt, der ehrliche Kunde wird gezwungen, zusätzliche Software zu installieren, die er nicht will. Der Kopierer hingegen sucht und findet ein frei von Restriktionen nutzbares Produkt. Und wie man ja an enderwiggin schön sieht, ist er erst einmal vom Wunsch nach einem Kindle oder SonyReader erst einmal geheilt - DRM-Auswirkungen at ist best.
Proud to be Boomer.
----
Es sieht aus wie eine große Umweltbewegung, aber womöglich zeigt es doch nur das reibungslose Funktionieren des Kapitalismus, der neben dem schlechten Gewissen, das er produziert, nun auch noch die Beruhigung desselben anbietet.

Benutzeravatar
likeatim
Gründer und Administrator
Beiträge: 2664
Registriert: 24.08.01, 13:01

Beitrag von likeatim » 15.12.09, 14:21

Gordon hat geschrieben:Naja er läuft halbwegs flott, weil er sich in den Autostart packt und im Speicher bleibt. Das mag ja bei aktuellen PC kein Problem mehr sein, viele fahren ihren Rechner aber länger oder nutzen ein Netbook - da sind ressourcenschonende Programme angesagt. Außerdem gibt es auch Menschen die Linux, MacOS usw. nutzen.
Bei mir auch ohne Autostart flott. Es gibt ihn auch für Linux und MacOS. Und die derzeitigen Netbooks sind IMHO eine Modeerscheinung - irgendwann gibt es kleine schnelle Netbooks, dann will keiner mehr diese lahmen Krücken ;)
Gordon hat geschrieben:Nein die Stadtbücherei kann nichts dafür - sondern Adobe mit ihrem Monopol und ihrer proprietären Software. Da hätte die EU mal ein nützliches Betätigungsfeld, statt MS wegen eingebauter Mediaplayer oder Browser anzugreifen. Aber da sei unsere Lobbykratie vor ...
Wenn die anderen Softwarehersteller den Kreativen gleiche Schutzmöglichkeiten bieten könnten, würden die vielleicht auch andere Software nutzen.
Gordon hat geschrieben:Ich hingegen finde DRM völlig schwachsinnig. Wenn jemand ein Buch oder ein anderes digitales Gut klauen will, findet er es auch im Internet, wenn er nur will.
Das sagt man immer so - also mein Vadder würde es nicht finden. Scherz beiseite: Ich habe zahlreiche betriebswirtschaftliche und juristische Fachliteratur als DRM-PDF, die Du nicht im Netz findest, sondern nur als Ebook kaufen kannst. Du kannst dort den Schutz auch meines Wissens nicht umgehen. Trotzdem bin ich sehr dankbar, dass ich so etwas auf die schnelle kaufen kann und sofort verfügbar habe. Das Geschäftsmodell funktioniert durchaus.
Gordon hat geschrieben:Natürlich sollen die EBooks nicht weiter verteilt werden, aber das muss ich nicht demjenigen erzählen, der sich das Buch ausleiht.
Also bei Raubkopien von Kinofilmen kommt der grösste Teil der DVD-Kopien aus Videotheken oder von Filmvorführern. Könnte man das wirkungsvoll technisch einschränken, wäre der Industrie u.U. geholfen.
Gordon hat geschrieben:Wasserzeichen sind ok zur Abschreckung, aber DRM trifft immer die Falschen. Wer seinen Kunden als Gegner betrachtet, darf sich nicht wundern, dass dieser es umgekehrt genauso sieht und entsprechend handelt. Ich bin der Letzte der illegale Kopien rechtfertigt, aber DRM ist definitiv der falsche Weg, um diese zu vermeiden.
Kunde? Er zahlt doch in der Stadtbibliothek nichts dafür?!
Gordon hat geschrieben:Citoyens Beitrag brachte es ja schon auf den Punkt, der ehrliche Kunde wird gezwungen, zusätzliche Software zu installieren, die er nicht will. Der Kopierer hingegen sucht und findet ein frei von Restriktionen nutzbares Produkt. Und wie man ja an enderwiggin schön sieht, ist er erst einmal vom Wunsch nach einem Kindle oder SonyReader erst einmal geheilt - DRM-Auswirkungen at ist best.
Naja - er muss halt den kostenlosen Adobe Reader nutzen, , weil es die anderen kostenlosen Hersteller nicht hinbekommen (die DRM Spezifikationen finden sich hier: http://www.adobe.com/devnet/pdf/pdf_reference.html). Ist ja nun nicht so, als müsste er viel Geld ausgeben oder einen wahnsinnigen Aufwand betreiben.
Gegen Kindle und Co. spricht einfach, dass wir bereits das perfekte Medium zum Lesen erfunden haben: das Buch ;)
Meiner Meinung nach sollte man sich vor Augen führen, dass in allen Lebensbereichen oft die Proprietät eines Systems den Wettbewerbsvorteil sichert (Elektronik-Hardware, Autos, etc.) und damit viele Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen.
Das grundsätzlich zu verteufeln halte ich für wenig sinnvoll. Das es als Geschäftsmodell funktioniert, zeigt der neue König der Proprietät - Apple.

Citoyen
Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 17.02.09, 18:57

Beitrag von Citoyen » 15.12.09, 14:23

Guten Tag

Hier nochmal der durchgeknallte Ritalinkunkie :?
Zuvorderst.
@blackcrack
Ich bedauere zutiefst, dass Dich mein Beitrag derart verärgert zu haben scheint, dass Du persönlich werden musstest. Ich bitte, insbesondere Dich, um Entschuldigung dafür, dass ich möglicherweise jemanden zu nahe getreten bin. Das war nicht meine Absicht.

1. Das lesen des Threads habe ich mit Kopfschütteln und Bedauern (für enderwiggin, der ja hier eine Alternative angefragt hatte) verfolgt. Und tatsächlich mir kamen genau zwei Mal Ideen. Einmal der X-Change Viewer und einmal Sumatra. Beide Male war ich zu langsam. Also was soll ich sagen? (Achtung, ernstgemeinte und rhetorische Frage)
Je mehr Brain darauf verwendet wurde, desto fassungsloser kam mir die Sache vor. Das Adobe hier eine Hoheit hatte war mir klar. Nicht klar war mir jedoch, wie schlimm es darum bestellt ist und das es derzeit offenbar keine Alternative gibt, um ein e-book welches DRM-geschützt ist, zu lesen.
2. Hier fing der Unmut in mir an Oberwasser zu gewinnen. Woraufhin ich mich an meinen Beitrag gemacht habe. Gemäß dieser FAQ-Regel war mir klar, dass das von dem einen oder anderen als grenzwertig betrachtet werden kann. Sinnlos oder sinnvoll! Das ist hier die Frage? Ich habe meine Meinung kund getan. Bisher war das noch nicht unerwünscht.
3. Die Industrie kann und soll ihre Produkte schützen. Über das "Wie" will ich mir als Endanwender aber nicht den Kopf zerbrechen müssen. Dafür werden an anderer Stelle Leute mit viel Geld bezahlt. Aber ich will mein "Produkt" nutzen können. Hier hat shindu schon auf Restriktionen hingewiesen. Ich will einen Spaten den ich kaufe auch mal in Nachbars Garten benutzen oder verleihen dürfen. Niemand käme auf die Idee das sanktionieren zu wollen.
Doch weil das ganze E-Commerce-Getöns offenbar noch in den Kinderschuhen steckt und die führenden Köpfe in den entsprechenden Unternehmen die Ideen die vor zwanzig Jahren im klassischen (nicht virtuellen) Business funktioniert haben nun immer noch mit Gewalt im Internet durchsetzen wollen, werden nicht die Probleme gelöst, sondern an Symptomen gedoktort.
Da werden keine Lösungen für neue Märkte, neue Zielgruppen und, vor allem, neue Technologien gesucht und, mir als Endanwender, präsentiert und angeboten, sondern da wird geknebelt, diskriminiert, unter Generalverdacht gestellt und möglichst Alles getan, um mich als Kunde am ganz kurzen Band zu halten. Es ist eine Beleidigung des Begriffes "Geschäftsbeziehung" oder "Vertrag" dem ich hier als Kunde, Anwender, Endverbraucher ausgesetzt werde. Ich kaufe (oder miete) aber ein Produkt. Ich bezahle Geld dafür. Wie sieht meine "Gegenleistung" aus: ich darf mein Produkt zw. 8 und 11.30 Uhr an geraden Montagen bei nicht mehr als 25 Grad Außentemperatur genau drei Mal nutzen. Wenn ich mich quälen lassen will gehe ich zu einer Domina.
Das Fatale (um es an dieser Stelle dann auch mal zu erwähnen) es funktioniert sogar. Es gibt nicht wenige die sich so erniedrigen (lassen) ?(

Diese und noch viel mehr Gedanken waren es, die mich dazu bewogen haben, diesen durchaus polemischen Beitrag zu verfassen.

Ja, ich wollte einfach mal meinen Unmut rauslassen. Ich wollte meine dünne und im schweren Sturme des tagtäglichen Getöses untergehende Stimme erheben und wenigstens so tun, wenigstens den Versuch gemacht haben, die Ketten in die ich mich jeden Tag aufs Neue freiwillig begebe, abzuschütteln.

Citoyen

Benutzeravatar
Salsero
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 15.02.05, 22:27

Beitrag von Salsero » 15.12.09, 14:42

@ enderwiggin

Läßt du uns an deiner vorweihnachtlichen Freude teilhaben und sagst uns, wo diese beispielhafte Bibliothek zu finden ist? Dann kommt dieser unglückliche Thread vielleicht doch noch zu einem guten Ende (hoffe ich).

Dir und allen anderen friedliche Weihnachten!
Yoda: Dunkel die andere Seite ist, sehr dunkel!

Obiwan: Mecker nicht, sondern iss endlich deinen Toast!

hylli
Mitglied
Beiträge: 1742
Registriert: 05.04.06, 13:56

Beitrag von hylli » 15.12.09, 14:58

Du kannst dort den Schutz auch meines Wissens nicht umgehen.
Ohne es jetzt getestet zu haben (ich habe mir noch kein DRM-geschütztes PDF gekauft/kaufen müssen), habe ich bei der Suche nach Alternativen die ein oder andere Webseite gefunden, die das Gegenteil behauptet. Voraussetzung bleibt aber auch weiterhin der Acrobat Reader.

Dies nur als kleine Randbemerkung.

Hylli ;)

Benutzeravatar
likeatim
Gründer und Administrator
Beiträge: 2664
Registriert: 24.08.01, 13:01

Beitrag von likeatim » 15.12.09, 16:58

shindu hat geschrieben:Um genau zu sein gibt es durch Ebooks praktisch keine Mehrarbeit für die Verlage. Im Gegenzug hatten man bei Ebooks aber weniger Rechte als an normalen Büchern. Da stimmt leider etwas ganz gewaltig nicht.
Im Gegenzug zum "echten" Buch lässt sich ein ungeschütztes Ebook aber innerhalb von Sekundenbruchteilen millionenfach und ohne Kosten als Kopie weiterverteilen.
Das geht halt mit einem normalen Buch nicht, das dauert nämlich echt lange am Kopierer und mit dem Leim und dem Binden ;)
Deshalb ist es auch nicht fernliegend, dass die Nutzung und seine Beschränkung anders geregelt ist als beim echten Buch. Bei einem gebundenen Buch hast Du ja z.B. die "Beschränkung", dass Du nur 1 Exemplar hast, dass sich bei Weitergabe nicht mehr in Deinem Besitz befindet. Das versuchen die Herausgeber von ebooks nachzuahmen - ob das nun technisch gut umgesetzt ist oder nicht, ist eine andere Frage.

Benutzeravatar
blackcrack
Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 28.10.09, 3:08

Beitrag von blackcrack » 15.12.09, 17:55

Citoyen hat geschrieben:Guten Tag

Hier nochmal der durchgeknallte Ritalinkunkie :?
Zuvorderst.
@blackcrack
@Citoyen: :haha: :top: letz :tipp:

Meine Meinung Adobe iss fett und systemfüllent, vorallem den Ram,
zweitens, DRM, wer mag DRM, dem erzähl ich daß "Der Richtige Mist"
nur sch..e iss wegen nicht nur dem Schnelligkeitsverlust, daß der Müll
auch noch umgemoddelt werden muss, das nur mal dazu, also
verbraucht auch noch Zeit, aber was soll's, wir haben ja balt die ssd's ;)
Warum denn dann nicht eigendlich mal dem Programmierer von
SumatraPdf angetippert, daß er doch vielleicht das mit einbaut, also
ich mein den support dafür, aber, da kann ich nur ein's sagen,
klar daß er's nicht tut, er unterstüt so n' mist ned, würd ich auch nicht,
wenn ich coden könnte...

@HariMaier: ein Hoch auf das nerding ! *rofl*
Für was braucht man Weiber, man hat ja schließlich
den Computer und ein Bike !!

liebe Grüße
Blacky
=> Blubb (ich hoff das stört cheffe ned !) Blobb <=

Benutzeravatar
Icfu
Mitglied
Beiträge: 1435
Registriert: 28.05.05, 3:29

Beitrag von Icfu » 15.12.09, 20:48

Im Gegenzug zum "echten" Buch lässt sich ein ungeschütztes Ebook aber innerhalb von Sekundenbruchteilen millionenfach und ohne Kosten als Kopie weiterverteilen.
Ja, sie sind tatsächlich an jeder Ecke zu finden und eine Gefahr für die Contentmafia, diese widerwärtigen Raubmordkopierausleiher! Ich sehe sie täglich durch unser Städtchen marodieren, diese Rentner-Horden auf Rollatoren, die, lechzend nach neuem Lesestoff, Jahr für Jahr ihre Mitgliedsbeiträge an die Stadtbibliotheken überweisen, nur um das Zeug anschließend millionenfach auf FTP-Server und ins Usenet zu laden, um den Altenheim-Kollegas und ihren Enkeln DRM-freien Stoff zu kredenzen. Es wird allerhöchste Zeit, daß diesem Treiben Einhalt geboten wird!

Icfu
Holy Frankenfuck! Snakes!

enderwiggin
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 11.04.05, 14:00

Beitrag von enderwiggin » 15.12.09, 21:03

Salsero hat geschrieben:@ enderwiggin

Läßt du uns an deiner vorweihnachtlichen Freude teilhaben und sagst uns, wo diese beispielhafte Bibliothek zu finden ist? Dann kommt dieser unglückliche Thread vielleicht doch noch zu einem guten Ende (hoffe ich).

Dir und allen anderen friedliche Weihnachten!
tue ich doch gern Salsero :D
biddeschön:
http://www.stadtbibliothek-neuss.de/

Ich hab zwar nicht gewusst , was für ein Schatz sich hier verbirgt, als ich hergezogen bin, aber ich weiss jetzt definitiv, weg will ich nicht mehr :)
Zuletzt geändert von enderwiggin am 15.12.09, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten