Sicherheit in der Cloud - zwischen entweder und vielleicht

hier bitte nur *nach* Benutzen der Boardsuche (siehe oben) posten

Moderatoren: |Gordon|, Jean, Moderatoren

Benutzeravatar
NewRaven
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 31.05.07, 15:11

Re: Sicherheit in der Cloud - zwischen entweder und vielleicht

Beitrag von NewRaven » 05.08.11, 13:59

Sein Link führte hier her... dein Beitrag (und der davor) stand allerdings im Wuala-Topic, wo er nicht hin gehörte und wurde deshalb von Gordon hier her verschoben.

Jean
Beiträge: 11481
Registriert: 30.10.01, 12:41

Re: Sicherheit in der Cloud - zwischen entweder und vielleicht

Beitrag von Jean » 05.08.11, 14:55

... zudem gelten wie immer weise Worte wie:
- diskutiert bitte mit etwas weniger persönlichen Angriffen und Befindlichkeiten - das erfreut zwar die Besucher auf den Rängen, dient dem Thema aber nicht

Benutzeravatar
likeatim
Gründer und Administrator
Beiträge: 2667
Registriert: 24.08.01, 13:01

Re: Sicherheit in der Cloud - zwischen entweder und vielleicht

Beitrag von likeatim » 05.08.11, 16:17

Seit es encfs für Windows gibt (http://members.ferrara.linux.it/freddy77/encfs.html) ist für mich Dropbox mit encfs als systemübergreifende Lösung (Linux/Mac/Win) erste Wahl...

Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: 15.06.06, 21:53

Re: Sicherheit in der Cloud - zwischen entweder und vielleicht

Beitrag von Guybrush Threepwood » 05.08.11, 21:36

@blackcrack:
Wieviele Klicks auf den Link hat's gedauert bis zu dieser Erkenntnis? :) *scnr*

Um auch mal was zum Thema loszuwerden:
Cloud + Verschlüsselung für sensible Daten ist was wunderbares. Für mich deutlich komfortabler als ein Server zuhause.

Benutzeravatar
korinor
Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 28.10.04, 13:24

Re: Sicherheit in der Cloud - zwischen entweder und vielleicht

Beitrag von korinor » 06.08.11, 8:25

Guybrush Threepwood hat geschrieben:Für mich deutlich komfortabler als ein Server zuhause.
Das ist für viele ein sehr starkes Argument. Auch wenn vieles einfacher wurde, hat trotzdem keiner Bock, sich einen Server daheim einzurichten. Womöglich noch ein extra Gerät dafür anschaffen? Und dann die niedrige Verbindungsgeschwindigkeit (von außen ist ja der DSL-Upstream entscheidend) ?

Für mich als selbständigen Web developer ist es mir einfach wichtiger, meine Daten daheim zu haben. Und trotzdem kann ich von unterwegs zugreifen, falls nötig. Große Up-/Downloads sind da nicht angedacht, eher Zugriffe auf diverse Webapps wie einen Bug Tracker, OpenXChange etc.

Ich denke, das Thema läßt sich ohnehin nicht "final erschlagen" :D
Wenn DAS die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück.
Öfter mal Richtung Linux schielen...

Antworten