Freeware Tool um ISO Dateien zu bearbeiten ?

hier bitte nur *nach* Benutzen der Boardsuche (siehe oben) posten

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Inventor
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 10
Registriert: 27.01.04, 11:30

Freeware Tool um ISO Dateien zu bearbeiten ?

Beitrag von Inventor » 29.01.04, 12:40

Hallo Ihr,

ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem kostenlosen Tool,
um ISO Dateien zu bearbeiten, bzw. Diskettenimages zu bearbeiten.

Bieher habe ich nur Sharewareversionen gefunden, wie z.B. WinISO,
Isobuster, Ultraiso, WinIMAGE

Könnt Ihr helfen ?

Besten Dank

Gruss Christian

Benutzeravatar
erazer
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 03.11.03, 18:17

Beitrag von erazer » 29.01.04, 12:50

Das klappt doch auch mit Packern oder? Also ich kann (is jetzt keine Freeware nur Beispiel) mit Winrar in Isos reinschauen...

Mfg Oliver

Benutzeravatar
deine_muddi
Beiträge: 808
Registriert: 13.05.02, 21:12

Beitrag von deine_muddi » 29.01.04, 12:52

[color=gray]Diese Nachricht ist nicht zum Verzehr geeignet.[/color] [url=http://www.essential-freebies.de/board/viewtopic.php?p=91717#91717]Was braucht der Mensch?[/url]

Inventor
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 10
Registriert: 27.01.04, 11:30

Beitrag von Inventor » 29.01.04, 13:07

Aber sicher habe ich hier im Board gesucht, deswegen habe ich ja auch gefragt ! Und anscheinend hast Du Dich noch nicht mit Deinen genannten
Links auseinander gesetzt !

Wo kann man in Cdmage was bearbeiten, löschen, ändern, etc ?
In der MS Sache ! Wo kann man hier was ändern bearbeiten, etc ?

Softdisk ist keine Freeware !
Geniales Produkt, genau so was suche ich im Freeware Bereich !


Gruss Christian

RIP
FALLEN MOD
Beiträge: 3009
Registriert: 19.12.01, 20:17

Beitrag von RIP » 29.01.04, 13:23

Isobuster ist immer noch in den meisten Funktionen Freeware, d.h. entpacken und bearbeiten sollte weiterhin funktionieren!
Cdmage ist ein Konverter für Images und kann diese auch bei Bedarf reparieren.
[i]Copying all or parts of a program is as natural to a programmer as breathing, and as productive. It ought to be as free. [/i] - RMS

Benutzeravatar
eyebex
Beiträge: 1130
Registriert: 03.09.02, 13:28

Beitrag von eyebex » 29.01.04, 14:43

also images "bearbeiten" (darunter scheint hier jeder etwas anderes zu verstehen, ich meine enthaltene dateien löschen, ersetzen, umbenennen) kann man mit der kostenlosen version von isobuster auch nicht wirklich. auch das ersetzen von dateien durch andere dateien gleichen namens und gleicher größe geht (noch) nicht.
Zuletzt geändert von eyebex am 21.10.04, 9:16, insgesamt 1-mal geändert.
Wir werden alle störben!1!!

Benutzeravatar
Shimao
Beiträge: 653
Registriert: 11.10.02, 11:35

Beitrag von Shimao » 29.01.04, 21:10

Die ISO-Images packst Du am besten mit benannten Tools (Isobuster ...) aus, bearbeitest Sie dann und erstellst ein neues ISO-Image mit mkisofs (im Paket von cdrtoolsenthalten). Oder aber Du nimmst das Frontend für cdrtools, CDRFE

Das müsste zumindest mit CD-Images gehen

Benutzeravatar
likeatim
Gründer und Administrator
Beiträge: 2690
Registriert: 24.08.01, 13:01

Beitrag von likeatim » 29.01.04, 22:15

Shimao hat geschrieben:Die ISO-Images packst Du am besten mit benannten Tools (Isobuster ...) aus, bearbeitest Sie dann und erstellst ein neues ISO-Image mit mkisofs (im Paket von cdrtoolsenthalten). Oder aber Du nimmst das Frontend für cdrtools, CDRFE

Das müsste zumindest mit CD-Images gehen
aber wohl nicht mit images von bootbaren CD's, oder?

josef
Beiträge: 146
Registriert: 20.04.02, 20:11

Beitrag von josef » 30.01.04, 13:28

Man kann mit IsoBuster auch den Boot-Bereich entpacken.
Mit Nero kann man dann wieder eine Bootbare CD machen.
Ob das mit mkisofs auch geht weiß ich nicht, aber es muss fast.

Benutzeravatar
Shimao
Beiträge: 653
Registriert: 11.10.02, 11:35

Beitrag von Shimao » 30.01.04, 14:29

aber wohl nicht mit images von bootbaren CD's, oder?
doch das geht. mkisofs untertüzt auch eltorito bootimage

Benutzeravatar
Tropics
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 25.07.03, 21:55

Beitrag von Tropics » 30.01.04, 17:56

und es gibt wirklich kein tool, daß das alles in einem macht? so ein richtig schöner editor der meinetwegen alles in ein temp-verzeichnis tut und auch nachher den bootsektor wieder reinzusammenbastelt? eine echte lücke....
Hinweis: Dieser Post ist weder eine Support-Anfrage noch eine Antwort auf eine solche und muß daher auch nicht entfernt werden. Vielen Dank.

[url=http://www.tropictech.de]Software for the people![/url]

ghosthunter
Beiträge: 340
Registriert: 03.09.01, 23:34

Beitrag von ghosthunter » 30.01.04, 18:20

Warum soll das eine Lücke sein. Es exisiteren doch auf diesem Gebiet sehr viele Programme. Logo das sich keiner die Mühe macht sowas als Freeware rauszubringen.
Ist hier nicht mehr vertreten. Denn das ganze wird mir hier zu blöd

Benutzeravatar
eyebex
Beiträge: 1130
Registriert: 03.09.02, 13:28

Beitrag von eyebex » 30.01.04, 18:32

tropics meinte wohl "eine lücke im freeware-bereich". dass es kostenpflichtige programme mit diesen features gibt, weiss er mit sicherheit.
Wir werden alle störben!1!!

ghosthunter
Beiträge: 340
Registriert: 03.09.01, 23:34

Beitrag von ghosthunter » 30.01.04, 18:56

Ich weiß schon was er meint. Deshalb schrieb ich auch:
Logo das sich keiner die Mühe macht sowas als Freeware rauszubringen.

Weil sowas eine Menge an Arbeit ist, da es ja nicht nur ein ISO-Format gibt. Heißt also ein Author muß sich jedes Programm downloaden Massesweise ISO erstellen und die analysieren. Gut es gibt auch bestimmt Routinen die das schon machen. Die kosten aber bestimmt eine Menge Geld. Gut es gibt auch einige Leute die sowas erst als Freeware rausbringen und dann ist es wie üblich Shareware.

Aber eigentlich müßten es die CDRTOOLS machen. Da sind doch eine Menge an Programme bei. Auch gibt es einige Programme die den BOOTSektor von der CD auf Platte kopieren. Eventuell mal auf der Seite von den PEBuilder gucken dort gibt es bestimmt Infos darüber.

Der erstellt auch einen Original W2K/XP Bootsektor erstellt das Image und Brennt es.
Ist hier nicht mehr vertreten. Denn das ganze wird mir hier zu blöd

dpaehl

Beitrag von dpaehl » 30.01.04, 19:20

Also den Bootsektor von einem Image kann man ohne Probleme mit der Freeware Version von ISOBuster entpacken.

Ein Tools um ein ISO zu entpacken ist bei den CDRTOOLS nicht anbei. Es gibt, wer den TC hat ein Plugin um ISOs zu öffnen und zu entpacken.

Benutzeravatar
inevs
Beiträge: 42
Registriert: 23.04.03, 23:06

Beitrag von inevs » 30.01.04, 22:13


Benutzeravatar
JohnDoe
Mitglied
Beiträge: 863
Registriert: 24.09.03, 16:33

Beitrag von JohnDoe » 01.06.07, 13:43

Ich würde mich gerne nochmal hier ranheften und nachfragen, ob sich mittlerweile etwas in der Richtung (bootbare) ISOs bearbeiten im Freewaresektor entwickelt hat.

Benutzeravatar
gesders
Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 18.07.03, 23:02

Beitrag von gesders » 01.06.07, 14:18

bis 300 mb mit poweriso - darueber shareware

http://www.poweriso.com/index.htm
After a century of studying schizophrenia, the cause of the disorder remains unknown.

Thomas R. Insel

mfg

wge

Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 14618
Registriert: 06.01.02, 18:46

Beitrag von Gordon » 01.06.07, 15:09

kannst dir ja auch noch einmal AVS Disc Creator ansehen, das Handling war zwar etwas ungewohnt und mit der Brenngeschwindigkeit haperte es auch bei meinem Brenner, aber zumindest kann man die Iso-Images bearbeiten.

http://www.essential-freebies.de/board/ ... hp?t=10428
Trypanophobie ist heilbar - es gibt eine Spritze dagegen!

Benutzeravatar
JohnDoe
Mitglied
Beiträge: 863
Registriert: 24.09.03, 16:33

Beitrag von JohnDoe » 01.06.07, 23:40

Ich habe jetzt 3 Programme angesehen. Von AVS Disc Creator verstehe ich die Bedienung nicht oder das Programm kann mein ISO erst gar nicht öffnen (bei Doppelklick aufs ISO im Explorer). PowerISO öffnet das ISO und erkennt es als bootbar, Verzeichnisse und Dateien werden auch hinzugefügt. Leider wird dabei der Bootsektor zerstört, sodass kein booten mehr möglich ist. Als drittes in der Runde meistert UltraISO das Problem bestens. Öffnen des ISOs, hinzufügen von Verzeichnissen und Dateien funktionieren problemlos und der Bootsektor bleibt intakt. Dabei hat es die gleichen Einschränkungen (nur bis 300MB ISO in der Freeware) wie PowerISO.

Eine Freeware ohne Einschränkung wäre mir aber dennoch am liebsten.

Antworten