Vergleich der Kopiergeschwindigkeit verschiedener Programme

hier sind Anleitungen drin, die von unseren Usern oder Moderatoren nur für das EFB erstellt wurden

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Benutzeravatar
lubot
Beiträge: 331
Registriert: 04.06.02, 9:53

Vergleich der Kopiergeschwindigkeit verschiedener Programme

Beitrag von lubot » 22.02.07, 12:53

Ich habe mal einen kleinen Test gemacht und einige Kopierprogramme verglichen.

Hinweis: Dieser Vergleichstest ist nur bedingt aussagekräftig, da keine 100% identischen Bedingungen während der einzelnen Tests herrschten. Wissenschaftliche Aussagekraft hat er keinesfalls.
Für mich ist er aber ein guter Indikator für Kopierdauer und Fragmentierung der Kopie beim normalen, täglichen kopieren.


Gemessen habe ich die Dauer, die benötigt wird um eine 700 MB große Datei (700MB.bin) von Partition s:\ auf Partition c:\ zu kopieren. Beide Partitionen befinden sich auf der selben Festplatte. Die Datei 700MB.bin auf dem Quelllaufwerk s:\ ist nicht fragmentiert.
Die Zeit habe ich entweder beim jeweiligen Programm abgelesen, mittels timer.exe erfasst oder bei Drag'n'Drop mit Hilfe einer Stopuhr erfasst.
Mit jedem Programm hab ich 5 Testdurchgänge gemacht um ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen.
Alle Programme sind mit ihren Standardeinstellungen benutzt worden.
Anti-Viren Programme, Firewalls oder ähnliche speicher-/festplattenaktive Programme liefen während des test nicht.

Ziel Laufwerks Info

Laufwerk Grafik: Bild

Laufwek Details mittels JKDefragCmd:

Code: Alles auswählen

jkdefragcmd -a 1 c:\
JkDefrag v3.6, (c) 2006 J.C. Kessels
Starting defragmenter for 'c:\'
Step 1: Analyze
Finished.
- Total disk space: 8595382272 bytes, 2098482 clusters
- Bytes per cluster: 4096 bytes
- Number of files analyzed: 41269
- Number of directories analyzed: 2263
- Number of clusters in analyzed items: 1361516
- Number of fragmented items: 1450
- Number of clusters in fragmented items: 129356 (9.50%)
- Biggest file: anonymisiert
- Biggest directory: c:\WINDOWS\system32
- Free disk space: 498436 clusters (23.75% of disk)
- Number of gaps: 5165
- Number of small gaps: 4341 (84.05% of gaps)
- Number of clusters in small gaps: 24488 (4.91% of free
- Number of big gaps: 824 (15.95% of all gaps)
- Number of clusters in big gaps: 473948 clusters (95.09
- Average gap size: 96.50 clusters
- Biggest gap: 68852 clusters (13.81% of free clusters)
Ergebnisse

Ergebnis Grafik: Bild

Programmname und Version
  • Aktion: Befehlszeile oder ausgeführte Aktion
  • Dauer: Kopierdauer in hh:mm:ss.f
  • Fragmente: Anzahl der Fragmente der Kopie auf dem Ziellaufwerk
xcopy (XP SP2)
  • Aktion: timer.exe xcopy.exe s:\700MB.bin c:\
  • Dauer: 00:02:25.453
  • Fragmente: 3
  • Da das Ergebnis sehr ähnlich dem vom Explorer und von copy ist verzichte ich erstmal auf weitere Tests.
copy (XP SP2)
  • Aktion: timer.exe cmd.exe /c copy s:\700MB.bin c:\
  • Dauer: 00:02:15.360
  • Fragmente: 8
  • Dauer: 00:02:29.469
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:51.216
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:49.485
  • Fragmente: 1086
  • Dauer: 00:02:47.765
  • Fragmente: 3
Windows Explorer (XP SP2)
  • Aktion: Drag'n'Drop
  • Dauer: 00:02:09.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:46.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 1086
  • Dauer: 00:02:36.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:03:02.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 641
  • Dauer: 00:02:50.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
FastCopy 1.52
  • Aktion: timer.exe FastCopy.exe /auto_close s:\700MB.bin /to=c:\
  • Dauer: 00:00:55.141
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:01:42.266
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:01:49.828
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:01:12.985
  • Fragmente: 385
  • Dauer: 00:01:08.531
  • Fragmente: 3
CopyHandler 1.28
  • Aktion: CopyHandler
  • Dauer: 00:00:46.??? (bei CopyHandler abgelesen)
  • Fragmente: 28
  • Dauer: 00:00:57.??? (bei CopyHandler abgelesen)
  • Fragmente: 28
  • Dauer: 00:02:56.??? (bei CopyHandler abgelesen)
  • Fragmente: 5082
  • Dauer: 00:00:51.??? (bei CopyHandler abgelesen)
  • Fragmente: 29
  • Dauer: 00:01:13.??? (bei CopyHandler abgelesen)
  • Fragmente: 17
Robocopy XP010
  • Aktion: timer.exe robocopy.exe s:\ c:\ 700MB.bin
  • Dauer: 00:02:09.109
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:45.750
  • Fragmente: 2312
  • Dauer: 00:02:29.546
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:48.468
  • Fragmente: 2561
  • Dauer: 00:02:34.703
  • Fragmente: 3
Total Commander 6.56 - Standard Kopiermethode
  • Aktion: Drag'n'Drop
  • Dauer: 00:02:20.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 117
  • Dauer: 00:02:25.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 4
  • Dauer: 00:02:16.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:29.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:17.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
Total Commander 6.56 - Kopiermethode für große Dateien (ohne Cache)
  • Aktion: Drag'n'Drop
  • Dauer: 00:02:16.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 9
  • Dauer: 00:02:04.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 9
  • Dauer: 00:02:00.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:21.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 9
  • Dauer: 00:02:17.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
SuperCopier 2 beta 1.9
  • Aktion: Drag'n'Drop
  • Dauer: 00:02:40.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:34.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 116
  • Dauer: 00:02:28.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
  • Dauer: 00:02:14.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 117
  • Dauer: 00:02:25.??? (Stopuhr)
  • Fragmente: 3
Fazit
[anchor]Fazit[/anchor]
Ich finde eigentlich soll sich jeder selbst ein Bild machen.
Was ich aus dem Test für mich mit nehme ist, dass Programme die nicht cachen bzw den Betriebssystem Cache umgehen weniger zeit zum Kopieren brauchen.
Zuletzt geändert von lubot am 22.02.07, 22:03, insgesamt 12-mal geändert.

Benutzeravatar
eyebex
Beiträge: 1127
Registriert: 03.09.02, 13:28

Beitrag von eyebex » 22.02.07, 13:50

Danke. Bezieht sich "Fragmente" jeweils auf die Fragmente in der neu erstellen Kopie? Wie hast Du sichergestellt, dass Dir Caching die Ergebnisse verfälscht?
Wir werden alle störben!1!!

Benutzeravatar
lubot
Beiträge: 331
Registriert: 04.06.02, 9:53

Beitrag von lubot » 22.02.07, 14:00

eyebex hat geschrieben:Bezieht sich "Fragmente" jeweils auf die Fragmente in der neu erstellen Kopie?
Richtig.
eyebex hat geschrieben:Wie hast Du sichergestellt, dass Dir Caching die Ergebnisse verfälscht?
Gar nicht. Bist du sicher das wirklich gecached wird? Vielleicht kannst du mir einen Tipp geben wie ich sicher stellen kann, dass das Ergebnis nicht verfälscht wird.

Benutzeravatar
eyebex
Beiträge: 1127
Registriert: 03.09.02, 13:28

Beitrag von eyebex » 22.02.07, 14:32

Zumindest der Windows Explorer "cachet" ganz gewaltig beim Kopieren, wer weiss ob davon die anschließenden Tests profitieren. Vielleicht cachet auch Windows (als Betriebssystem) und nicht der Windows Explorer (als Anwendung). Um ganz sicher zu gehen würde ich vor jedem Test frisch booten, sofort den Test (und nichts anderes) ausführen, neu booten etc. ... etwas langwierig.
Wir werden alle störben!1!!

Benutzeravatar
TengriLethos
Beiträge: 286
Registriert: 15.06.02, 18:15

Beitrag von TengriLethos » 22.02.07, 15:03

@Lubot: ...und falls du dir die Mühe nochmal machst - vielleicht kannst du auch noch den Supercopier http://www.essential-freebies.de/board/ ... hp?t=11236 mit in den Test aufnehmen. Den finde ich auch recht gelungen und ich habe damit bessere Erfahrungen als mit dem copyhandler bezüglich der Stabilität.
Glauben ist eine relativ einfach vermeidbare Denkweise mit hohem Potential zur Fehleinschätzung der Wirklichkeit (2w'18)

Benutzeravatar
Stevie
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: 18.08.06, 13:34

Beitrag von Stevie » 22.02.07, 15:26

wow cool, lubot, dickes lob, danke für deine mühe!
total commander wäre auch nicht schlecht noch mit reinzunehmen, falls du die zeit und muse finden solltest...

tyler
Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: 14.03.05, 7:26

Beitrag von tyler » 22.02.07, 15:42

Mercie für den Vergleich. :)

müsste man nicht rein theoretisch vor nach jedem Kopier und Löschvorgang die entsprechende Partition defragmentieren, um wirklich gleiche Bedingungen zu erhalten?

Mich würde jetzt noch interessieren, mit welcher Lese-/Schreibgeschwindigkeit die Festplatten angegeben sind, mit denen du gearbeitet hast :)

Benutzeravatar
lubot
Beiträge: 331
Registriert: 04.06.02, 9:53

Beitrag von lubot » 22.02.07, 15:43

eyebex hat geschrieben:Zumindest der Windows Explorer "cachet" ganz gewaltig beim Kopieren, wer weiss ob davon die anschließenden Tests profitieren. Vielleicht cachet auch Windows (als Betriebssystem) und nicht der Windows Explorer (als Anwendung). Um ganz sicher zu gehen würde ich vor jedem Test frisch booten, sofort den Test (und nichts anderes) ausführen, neu booten etc. ... etwas langwierig.
Da copy, xcopy und der Explorer alle ziemlich identische Test Ergebnisse liefern, denke ich das sie alle den gleichen Kopieralgorithmus des Betriebssystems benutzen (robocopy auch?). Ob dabei gecachet wird oder nicht ist eigentlich egal, da FastCopy keinen Cache benutzt (FastCopy Homepage: "Because Read/Write doesn't use the cache of OS at all, ...") und trotzdem wesentlich schneller in den Tests ist. Für CopyHanlder gilt das gleiche wie für FastCopy denke ich.

Ich hab den Test noch um 4 weitere Durchgänge je Programm erweitert um auf ein aussagekräftigeres Ergebnis zu kommen.

@TengriLethos + Stevie
Supercopier & Total Commander werd ich auch mal testen.
Zuletzt geändert von lubot am 22.02.07, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stevie
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: 18.08.06, 13:34

Beitrag von Stevie » 22.02.07, 15:58

saugeil, danke dir lubot!

Benutzeravatar
lubot
Beiträge: 331
Registriert: 04.06.02, 9:53

Beitrag von lubot » 22.02.07, 16:44

tyler hat geschrieben:Mich würde jetzt noch interessieren, mit welcher Lese-/Schreibgeschwindigkeit die Festplatten angegeben sind, mit denen du gearbeitet hast :)
Mit welchem Programm soll ich es messen?

tyler
Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: 14.03.05, 7:26

Beitrag von tyler » 22.02.07, 16:57

mit dem schnellsten Kopierprogramm und dann MB / Zeit :D ... nein.. Spass :)

Na der Hersteller hat dazu doch bestimmt ne Angabe, oder? Wenn nicht, mom, ich google ma :)

da messen lassen:
http://www.essential-freebies.de/board/ ... eit+messen

Und btw:
http://www.essential-freebies.de/board/ ... eit+messen

Beitrag von eyebex...

Find den Ansatz sehr innovativ, mehrere Durchgänge zu starten um einen Mittelwert zu errechnen. Wills dir aber nicht vorschreiben, da der Zeitaufwand immens ist, und du das ja freiwillig machst :)

Benutzeravatar
lubot
Beiträge: 331
Registriert: 04.06.02, 9:53

Beitrag von lubot » 22.02.07, 17:28

Durchschnittliche Festplatten Geschwindigkeit laut Disk Throughput Tester:

28 MB/s schreiben
40 MB/s lesen
13 MB/s random access

Partition s:\ ist am Ende des Datenträgers und somit im Schnitt 5 MB/s langsamer bei Schreib- und Lesezugriffen.

Für mich ist das aber ehrlich gesagt völlig irrelevant, weil mich bei dem Test eigentlich nur die Differenz der Kopierdauer und des Fragmentationsgrad interessiert.

tyler
Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: 14.03.05, 7:26

Beitrag von tyler » 22.02.07, 19:35

hat mich jetzt auch nur aus reiner Neugierde interessiert. Teilweise hast du Geschwindigkeiten von 15 MB / s - wollte halt mal wissen, welche Technik dahinter steckt :)

Ansonsten: Hut ab! Ganz grosses Kino, super Testreihe! :)

Bisserl aufgearbeitet als Artikel mit Screenern und Kommentaren zu den Programmen wär das was schönes zur Veröffentlichung.

Benutzeravatar
lubot
Beiträge: 331
Registriert: 04.06.02, 9:53

Beitrag von lubot » 22.02.07, 19:41

Wenn ich mehr Zeit habe, dann mach ich nen PDF draus oder es wir der erste Eintrag auf meiner Homepage, für die mir schon seit eh und je kein Inhalt einfällt :)

Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 13951
Registriert: 06.01.02, 18:46

Beitrag von Gordon » 22.02.07, 20:01

damit deine tolle Arbeit nicht im FastCopy-Thread untergeht, habe ich den Teil mal abgekoppelt und zu den Tutorials verschoben.

Fettes Danke auch von mir :top:
Während sich Viren leicht in schwachen Körpern ausbreiten, passiert dasselbe mit Verschwörungstheorien bei schwachen Geistern, insbesondere wenn Antikörper in Form von Bildung fehlen.

Benutzeravatar
Icfu
Mitglied
Beiträge: 1436
Registriert: 28.05.05, 3:29

Beitrag von Icfu » 22.02.07, 20:16

Da Du sämtliche Punkte bestätigst, die ich weiter oben erwähnt habe – keine identischen Startbedingungen, weil nicht frisch gebootet, weil Puffergrößen nicht angepaßt, weil Zielplatte nicht defragmentiert – ist er leider nicht sehr aussagekräftig.

Schaut mir auch so aus, als wenn Du im Total Commander per Strg-C kopiert hast statt per F5, damit hast Du auch dort die Explorerkopierfunktion benutzt.

Die Geschwindigkeit der oberen vier Programme ist im Mittel gleich, beim CopyHandler ist bei Test 3 was schiefgelaufen bzw. bei den Tests 1, 2, 4 und 5, RoboCopy sowie CopyHandler verwenden vermutlich einen extrem kleinen Puffer und kommen daher viel besser mit der fragmentierten Kraterlandschaft Deiner Festplatte zurecht.

Ein eigener Thread ehrt zwer Deine Arbeit, aber veröffentlichen würde ich die Ergebnisse nicht, sorry.

Icfu
Holy Frankenfuck! Snakes!

Benutzeravatar
eyebex
Beiträge: 1127
Registriert: 03.09.02, 13:28

Beitrag von eyebex » 22.02.07, 20:27

Icfu hat geschrieben:RoboCopy sowie CopyHandler verwenden vermutlich einen extrem kleinen Puffer
Die Puffergrößen für verschiedene Kopierszenarien lassen sich bei CopyHandler anpassen. Das macht einen Test nicht gerade einfacher, bei dem jedes Programm auf sein Optimum getuned ist. Insofern muss ich Icfu leider zustimmen, dass der Test kaum aussagekräftig ist. Aber das liegt nicht an Dir, sondern an der Natur der Sache, dass so ein Vergleich unter exakt gleichen Bedingungen extrem schwierig ist und von viel zu vielen Faktoren abhängt: Softwareumgebung (Virenscanner aktiv?), Hardware (Geschw. der Festplatte, Cachegröße), Fragmentierungsgrad von Quelldateien und Zieldateisystem, Größe und Anzahl der Dateien (misst man viele kleine oder wenige große?), Filesystem (FAT32 vs. NTFS) usw.
Wir werden alle störben!1!!

tyler
Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: 14.03.05, 7:26

Beitrag von tyler » 22.02.07, 20:32

aber alle Faktoren, die du aufzählst, sind doch auf dem Testsystem von lubot im Testzeitraum durchaus konstant. Der Virenscanner behindert alle Programme, die Festplatten sind immer gleich etc.pp.

Und da er die Kopiervorgänge mehrmals wiederholt hat, kann man davon ausgehen, dass alle Programme von einer eventuellen Cachefunktion gleich bevorteilt werden.

Benutzeravatar
TheMenace
Beiträge: 13
Registriert: 07.01.02, 10:22

Beitrag von TheMenace » 22.02.07, 20:39

Also mal ganz ehrlich ...
Habt ihr eure Festplatten immer unter optimalen bedingungen ? Ich glaube meine sind wie meine ganze System recht gut konditioniert.
Aber bei 99,9% der Anwender werden genau die Werte auftreten die Lubot sie gemessen hat.Aus dem Grund halte ich seine Testmethoden für völlilg legitim,weil sie halt ein teil "Alltags Bedingungen" wiedergeben.

Man kann an allem ein Haar finden oder sich mit einer guten Arbeit zufrieden geben.

Der eigene Eindruck von "Geschwindigkeit" bringt meist mehr,als reine Zahlenjongliererei.

Danke Lubot !

Benutzeravatar
Icfu
Mitglied
Beiträge: 1436
Registriert: 28.05.05, 3:29

Beitrag von Icfu » 22.02.07, 20:42

@tyler:
Ein Chaosforscher würde aufgrund Deiner Aussage nun freundlich gestimmt mit den Ohren wackeln und einen Tornado auslösen. ;)

Nein, Virenscanner behandeln nicht alle Programme gleich und ganz sicher profitieren nicht alle Programme von einer Cachefunktion, das ist ja gerade einer der Unterschied zwischen den verwendeten Programmen.

Alleine der Total Commander beherrscht drei verschiedene Kopiermethoden, eine für kleine Dateien, eine für große und einmal die vom Explorer. Die Puffergrößen sind einstellbar, ebenso muß eingestellt werden, welche Partitionen auf der gleichen Festplatte liegen, damit die Kopiermethode vernünftig gewählt wird.

@TheMenace
Habt ihr eure Festplatten immer unter optimalen bedingungen ?
Darum geht's nicht. Hier geht's um einen wissenschaftlichen Versuch und der muß gewissen Spielregeln genügen, ansonsten gleitet man ab in die Welt der Esoterik. Es soll Leute geben, die durch solche Tests beeinflußt werden und sie für glaubhaft halten und daraus wildeste Großstadtlegenden stricken. Irgendwann taucht der Screenshot bestimmt auf winfuture.de auf und dann ist nichts mehr aufzuhalten. :)

Icfu
Holy Frankenfuck! Snakes!

Antworten