USB Stick bootfähig machen nur mit Freeware Windows-Tools

hier sind Anleitungen drin, die von unseren Usern oder Moderatoren nur für das EFB erstellt wurden

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Antworten
N0rdLicHt
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.08, 22:24

USB Stick bootfähig machen nur mit Freeware Windows-Tools

Beitrag von N0rdLicHt » 25.01.08, 23:15

Hallo,

dies ist mein erstes ( und vielleicht auch einziges ) Posting hier, deswegen möchte ich mich zunächst einmal bedanken für das schöne Board und die Hinweise auf viele Freeware Perlen wovon ich etliche auch schon ( und noch immer ) in den letzten Jahren eingesetzt habe.

Meine letzte Suche hier im Board drehte sich um die Frage, wie man einen USB Stick bootfähig machen kann und gleichzeitig auch noch als USB Stick Speicher weiter nutzen kann. Ich habe hier einige wenige Threads gefunden, die mich aber alle nicht weiterbrachten und so habe ich ein wenig rumprobiert und ev. sogar eine brauchbare Lösung gefunden.


Vorraussetzungen:

1 USB Stick a xxxGB

Eine CD/DVD, welche man vom USB Stick booten möchte ( in diesem Fall Hirens Boot CD 9.3 , welche ja nicht gerade "free" ist, aber in diesem Fall wollte ich es damit ausprobieren, es gibt ja noch jede Menge anderer BootCDs, von denen viele ja auch wirklich Free oder OpenSource sind )

Freie Tools:

Das Tool "HP USB Disk Storage Format Tool" , Download z.B. hier : http://www.chip.de/downloads/USB-Disk-S ... 18669.html

Das Tool "Bart's Boot Image Extractor" , Download hier : http://www.nu2.nu/bbie/

Das Tool "Extract" , Download hier : http://www.winimage.com/extract.htm


Vorgehensweise:
Zunächst bitte sicherstellen , dass der Stick leer ist bzw. von allen Daten, die sich ev. noch dadrauf befinden, ein Backup angefertigt wurde !

Nun die CD/DVD, die man von USB Stick booten lassen möchte , in das Laufwerk legen. Dann das Bootimage von der CD/DVD mit Bart's Boot Image Extractor" rippen, indem man das Tool in ein Verzeichnis entpackt und von einem Konsolenfenster folgendes ausführt "bbie.exe x:" , wenn x: das Laufwerk ist wo sich die CD/DVD befindet.
Nun sollte sich das gerippte Bootimage im selben Verzeichnis befinden.

Als nächstes müssen wir alle Dateien aus dem Bootimage extrahieren. Ich habe mir dafür das Tool "Extract" von der Winimage Webseite besorgt. Zum Entpacken wählt man - im Konsolenfenster - die Option -e oder -x also z.B. "extract.exe -e bootimage.bin".

Anmerkung:
Sollte eine der zu extrahierenden Dateien zufällig auch extract.exe heißen, muss man extract.exe umbenennen , z.B. in lala.exe und dann das Bootimage mit "lala.exe -e bootimage.bin" entpacken.

Als nächstes startet ihr das Tool "HP USB Disk Storage Format Tool". Dort wählt ihr bei "Device" euren USB Stick aus, bei "File system" z.B. FAT, bei "Volumelabel" gebt ihr irgendetwas einfaches und kurzes ( zusammenhängendes! ) ein. Dann macht ihr ein Häkchen bei "Create a DOS Startup Disk" und wählt "using DOS system files located at". Dort wählt ihr nun das Verzeichnis aus, welches die Dateien enthält, die ihr aus dem gerippten Bootimage entpackt habt. Dann auf "Start" klicken.

Jetzt seid ihr im Prinzip fast fertig.
In meinem Fall hab ich jetzt noch den kompletten Inhalt der BootCD ins Root Verzeichnis des USB Sticks kopiert und da in meinem Fall die "Hirens Boot CD" automatisch mit einem Menü startet , habe ich nochmal manuell alle Dateien die sich in dem entpackten Bootimage Verzeichnis befinden, in das Rootverzeichnis auf den Stick kopiert. Bei einigen kommt die Meldung, ob man eine bereits vorhandene Datei überschreiben will ( das sind die Dateien welche vom HP USB Format Tool bereits auf dem Stick platziert worden sind - einfach ignorieren und alles nochmal rüberbügeln ).


FERTIG !!!


Nun beim nächsten Neustart im BIOS einstellen, dass zuerst vom USB Gerät gebootet werden soll und bingo es hat funktioniert. Es sieht alles so aus als würde ich von CD booten, einzig das allererste Bootmenü fehlt wo man auswählen kann ob man von der BootCD oder von der Festplatte booten will, stattdessen kommt gleich das Auswahlmenü der BootCD.

Wenn ich mir den USB Stick jetzt in Windows anschaue, mit "Eigenschaften", zeigt er weiterhin an, dass es sich um einen 2 GB USB Stick handelt und ich kann jetzt auch weiterhin den vorhandenen Restspeicherplatz voll nutzen ( die Hirens BootCD hat nur ca. 80 MB auf dem Stick eingenommen).

Das wars, ich hoffe diese Anleitung ist für einige von euch nachvollziehbar und von Nutzen.

Lieben Gruß
nordlicht


Edit : Anleitung aktualisiert / Bootimage extract Problem beseitigt
Zuletzt geändert von N0rdLicHt am 27.01.08, 15:55, insgesamt 4-mal geändert.

steyen
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 20
Registriert: 06.12.06, 10:56

Beitrag von steyen » 25.01.08, 23:25

Hallo N0rdLicHt,

hört sich sehr vielversprechend an, obwohl ich persönlich mit vielen Rechnern probleme hatte beim USB-Boot, mal geht es mal nicht.

Vielleicht probierst Du das extrahieren mal mit dem Universal Extractor http://www.essential-freebies.de/board/ ... +extractor

Danke für die detailreiche erklärung.

Gruß Steyen

EDIT:
Sorry hab es grad probiert und Universal Extractor geht hier nicht.

N0rdLicHt
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.08, 22:24

Beitrag von N0rdLicHt » 27.01.08, 15:38

Ok, hab es nochmal angeschaut und ist kein Problem mehr, war nur ein dummer Zufall...

Der Orginalbeitrag wurde aktualisiert...

Micha139
Einsteiger
Beiträge: 9
Registriert: 08.05.05, 11:18

Beitrag von Micha139 » 01.03.08, 1:00

Formatiert der HP USB Formater nun meine ganze USB Platte oder nur eine Partition?

Der gibt so eine Meldung aus, daß alles verloren geht, zeigt aber ausser dem Festplattentyp, den 38GB auch den den Laufwerksbuchstaben E: in der Zeile oben an. Allerdings haben mich die angezeigten 38GB misstrauisch gemacht.

Ich hab 3 Partitionen auf der USB Platte und es wäre etwas uncool wenn er die plattmacht. Die anderen zwei sind versteckt. Dadurch zeugt er nur einen Laufwerksbuchstaben an.

tyler
Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: 14.03.05, 7:26

Beitrag von tyler » 18.07.08, 23:35

1. >>Formatiert der HP USB Formater nun meine ganze USB Platte oder nur eine Partition?

Da der HP USB F einen Laufwerksbuchstaben verlangt, der ja nur auf genau eine Partition zeigt, dürfte auch nur diese Partition betroffen sein. Man möge mich korrigieren :)

2. Nach dem extrahieren des BootImages folgender CDs (A) WinXP Home (B) ERD Commander (C) Knoppix hab ich verscuht die Imags mit Extract zu extrahieren und erhielt immer die Fehlermeldung "keine gülitigen Disk Images.

Mit einem DiskettenImage von http://www.bootdisk.info/modules.php?mo ... n=cat&id=4 klappte dann das extrahieren auch.

4. Akzeptiert der HB USB F offenbar nichts anderes als echte MS Dos Images. Ein Testweise extrahiertes Windows Image jedenfalls wurde mit eben der Fehlermeldung abgelehnt. Interessanterweise lehnt HB USB F auch die Images von MS DOS 7 oder MS DOS 4 ab.

Ist zwar kein SupportBoard, aber mich würde trotzdem mal interessieren, wie es denn wirklich funktioniert? Ich hab ja alles nach Plan gemacht :)

lowbas
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 22
Registriert: 07.03.04, 15:38

Beitrag von lowbas » 03.09.08, 14:34

Hallo,
habe das mal nachgebaut. Funktioniert bei mir aber nur wenn die CD im Laufwerk liegt.
Wenn ich ohne CD vom Stick boote bekomme ich die Meldung !!BootCd files were not found!!

Habe schon alles mögliche probiert. Ohne CD im LW läufts nicht.
Das kann aber wohl nicht Sinn der Sache sein.

lowbas
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 22
Registriert: 07.03.04, 15:38

Beitrag von lowbas » 05.09.08, 10:49

Hat niemand eine Idee woran das liegen und ich es ändern könnte?

Benutzeravatar
bisato
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 26.10.06, 8:51

Beitrag von bisato » 05.09.08, 11:05

Wo kommt denn die Meldung genau?
Und ja, ich weiss. Wir sind kein Support Forum hier.
Ansonsten kannst du es auch mit dem USB Tool von BartPE machen.
Oder noch besser grub4DOS auf dem Stick installieren und damit das PE starten lassen.
https://gna.org/projects/grub4dos/
EDIT: Wenn du Fragen dazu hast: PM an mich... :-)

Antworten