LibreOffice bzw. OpenOffice selbst portabel machen

hier sind Anleitungen drin, die von unseren Usern oder Moderatoren nur für das EFB erstellt wurden

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
msel
Mitglied
Beiträge: 501
Registriert: 18.01.05, 8:45

LibreOffice bzw. OpenOffice selbst portabel machen

Beitrag von msel » 26.01.11, 9:25

Von OpenOffice gibt es ja auch eine portable Version von PortableApps.com http://portableapps.com/apps/office/openoffice_portable, die aber nur selten aktualisiert wird.

Deshalb habe ich vor geraumer Zeit im Internet nach einer anderen Lösung gesucht und bin dann auf diese Lösung gestoßen (http://de.openoffice.info/viewtopic.php ... 03#p133861), die sowohl für LibreOffice als auch für OpenOffice funktioniert:

1. Entpacken der Installationsdateien (das geht z. B. mit 7zip (EFB-Suche)).

2. Die Kommandozeile aufrufen und in das entpackte Verzeichnis der Installationsdateien wechseln. Dann
setup.exe /a aufrufen.

Der Parameter /a erzwingt eigentlich eine Netzwerkinstallation. Als Verzeichnis ein Verzeichnis auf einem portablen Datenträger / USB-Stick angeben (bei mir LibreOfficePortable).

Die Officesuite wird dann dort hin installiert und die Verzeichnisstruktur sieht dann so aus:

LibreOfficePortable
... Basis
... program
... readmes
... share
... Templates
... URE
... Windows

3. Im Verzeichnis program befindet sich die Datei bootstrap.ini. Diese kann man mit einem Texteditor wie Notepad bearbeiten.

Die 5. Zeile UserInstallation muss von

Code: Alles auswählen

UserInstallation=$SYSUSERCONFIG/LibreOffice/3
auf

Code: Alles auswählen

UserInstallation=$ORIGIN/../Data/settings
geändert werden.

4. Das Programm kann man dann mit

program\soffice.exe

starten.

Dabei wird dann ein neues Einstellungsverzeichnis LibreOfficePortable\Data erzeugt, in dem die eigenen Einstellungen gespeichert werden.

5. Bei der Installation von Erweiterungen sollte man darauf achten, dass die Installation immer nur für den aktuellen Benutzer gemacht wird (und nicht für alle Benutzer).
Mit freundlichen Grüßen / Greetings

Maria
---
Free Software Foundation: “Our mission is to preserve, protect and promote the freedom to use,
study, copy, modify, and redistribute computer software, and to defend the
rights of Free Software users.”

Benutzeravatar
Trikotator
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.10, 17:57

Re: LibreOffice bzw. OpenOffice selbst portabel machen

Beitrag von Trikotator » 26.01.11, 16:50

:mrgreen: noch eine Anmerkung für Löschfanatiker wie mich:
Das Verzeichnis, das man auf diese Weise erhält, beinhaltet auf oberster Ebene 6 Dateien, die alle nutzlos erscheinen - eine davon sollte man nicht löschen - "basis-link" (ohne Dateiendung). Der Inhalt (mit dem Editor angezeigt) lautet einfach "Basis". Ohne diese Datei gibt es eine Fehlermeldung und LibreOffice startet nicht.

Ansonsten habe ich mich an die Anleitung gehalten und es funktioniert - das Paket verhält sich "stealth" (keine Spuren im Betriebssytem und dem Benutzerverzeichnis, geprüft mittels Dateilisting und Registry-Vergleich).

Allerdings ist es grössentechnisch ein Stückchen vom PortableApps-Oo entfernt, nach Löschen der nicht benötigten Vorlagen, Wörterbücher usw. für alle Sprachen bis auf Englisch, Deutsch und Französisch bringt es gezippt 240 MB auf die Waage, das PortableApps-Oo 3.2.1 wiegt "nur" 170 MB (beide inklusive portabler Java-Umgebung).

Nochmals danke, msel, für die Anleitung :)

koepcke
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 16.09.04, 9:56

Re: LibreOffice bzw. OpenOffice selbst portabel machen

Beitrag von koepcke » 27.01.11, 6:39

Kann ich da noch irgendwas löschen? Mein Zielordner ist nach der Installation 728 mb groß.

jomabrueloe
Einsteiger
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.05, 7:15

Re: LibreOffice bzw. OpenOffice selbst portabel machen

Beitrag von jomabrueloe » 27.01.11, 7:39

Hallo,

das ganze funktioniert auch, wenn man eine "normale" Installation nimmt und nur die bootstrap.ini wie beschriebenen ändert. Dann sind es "nur noch" 450 MB. 8)

Gruß

Jo

Benutzeravatar
vorkoster
Mitglied
Beiträge: 1372
Registriert: 26.01.05, 6:56

Re: LibreOffice bzw. OpenOffice selbst portabel machen

Beitrag von vorkoster » 27.01.11, 16:09

Ohne Bastelei geht es jetzt auch: Portableapps hat soeben LibreOffice Portable veröffentlicht :)
http://portableapps.com/apps/office/lib ... e_portable
"Alles ist möglich, aber nicht überall."
Angela Merkel

hylli
Mitglied
Beiträge: 1750
Registriert: 05.04.06, 13:56

Re: LibreOffice bzw. OpenOffice selbst portabel machen

Beitrag von hylli » 28.01.11, 10:20

...wurde mir heute auch als neue portable Anwendung bei LiberKey (EFB-Suche) angeboten. Gleich heruntergeladen und installiert.

DL: 119,70MB
Benötigter Speicherplatz: 694,04MB

Hylli :)

Benutzeravatar
blackcrack
Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 28.10.09, 3:08

Re: LibreOffice bzw. OpenOffice selbst portabel machen

Beitrag von blackcrack » 29.01.11, 13:13

PortableApps.com Launcher :
Kann nicht von einem UNC-Netzwerkpath gestartet werden. Bitte ordnen Sie dem Netzwerk einen
Laufwerksbuchstaben zu und Versuchen Sie es dann erneut.


Schöner reinfall PortableApps *lol* sonst ging Open Office,
aber hier bei Libre Office wurde anscheinend ein bisschen geschampt..

Danke Maria für deine Anleitung :D Damit geht's auch mit UNC-Netzwerkpath und
danach kann man dann seinen Stick oder zweite Festplatte auf dem Notebook Syncen ;)

liebe Grüße
Blacky
=> Blubb (ich hoff das stört cheffe ned !) Blobb <=

Antworten