Workshop: Email Lösung mit lokalem Mailserver und IMAP Client (z.B. Hamster und Sylpheed)

hier sind Anleitungen drin, die von unseren Usern oder Moderatoren nur für das EFB erstellt wurden

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
likeatim
Gründer und Administrator
Beiträge: 2689
Registriert: 24.08.01, 13:01

Workshop: Email Lösung mit lokalem Mailserver und IMAP Client (z.B. Hamster und Sylpheed)

Beitrag von likeatim » 02.09.03, 12:49

Da es doch ein wichtiges und interessantes Thema ist, eröffne ich hier mal einen Thread, der sich damit beschäftigt, auf Dauer eine
von Email-Clients und ihren proprietären Formaten unabhängige Emaillösung
zu finden, die zwar einfach und schnell ist, jedoch alle Features enthält, die man so braucht (Spamfilter, Nachrichtenfilter, SSL etc.) und erweiterbar ist.
Das wird wahrscheinlich ein ellenlanger Diskussionsthread,
an dessen Ende aber ein gut verständliches Tutorial stehen soll
Let's go!

Benutzeravatar
JumpinS
Beiträge: 534
Registriert: 29.06.03, 14:19

Beitrag von JumpinS » 03.09.03, 1:41

Dann wollen wir mal.

Zunächst mal ein paar Email Clients die ich getestet habe:

Mahogany
DER Email Client für die Verwendung mit IMAP!
Kann sogar sämtliche Einstellungen auf dem Server speichern, also sehr portabel.
Beherrscht die meisten IMAP Funktionen verglichen mit den anderen Clients, die ich bisher getestet habe.
Leider noch recht buggy, hoffentlich ändert sich das bald.

Pegasus
Eine komfortable Rundumlösung, recht stabil und sehr Funktionsstark.
Leider kann die Menge an Funktionen auch ein Nachteil sein, da er teilweise etwas kompliziert anmutet. Beherrscht nicht alle IMAP Fähigkeiten, aber zumindest die wichtigsten.

Sylpheed
Ein Windows-port der recht ausgereift erscheint. Allerdings im Umgang mit dem IMAP-Server noch etwas rau und unausgegoren. Es fehlen einige Funktionen, aber ein grundlegendes Funktionsrepertoir ist vorhanden. Allerdings optisch nicht besonders ansprechend. Dafür aber sehr schnell.
Natürlich ist skinning und verschiedene Frontend-engines möglich, allerdings auf Kosten der Geschwindigkeit. Das Auge gewöhnt sich an alles.
Zur Zeit die beste Lösung.


SquirrelMail
Ein Webmail-IMAP-Client in PHP. Gestestet mit dem letzten Release von apachefriends . Sehr gut erweiterbar, sehr viele Plugins für alle möglichen Funktionen. Wer PHP beherrscht kann es auch sehr leich den eigenen Wünschen anpassen. Webmailer sind die wohl portabelste Lösung, da sie nur eine TCP Verbindung und einen Browser benötigen.
Leider muß man dabei auf ein paar Kleinigkeiten verzichten, etwa die Behandlung von mailto-Links und die Geschwindigkeit ist mäßig.
Da das Adressbuch in SQL abgelegt wird, ergeben sich ganz neue Horizonte für gemeinsame Adressbücher oder sonstige Verarbeitungen.
Leider war SquirrelMail nicht so ganz glücklich mit meinem IMAP-Server Hamster, worauf ich dann das Testen eingestellt habe, bis Hamster sein Bugfix bekommt.

Outlook
Von den Fähigkeiten zwischen Mahogany und Pegasus. Auf die Richtige Einstellung kommt es an: IMAP ist ein ONLINE-Protokol !
Leider noch etwas eingeschränkt beim filtern und mit einem Papierkorb kann es auch noch nicht umgehen.

Outlook Express
Ansich eine gute Wahl, wenn man auf Filter verzichtet kann und lieber per Hand einsortiert (oder garnicht).
Beherrscht Vorlagen und Papierkorb auf dem Server und an sich recht brauchbar.

Calypso
IMAP-Fähigkeiten nur augenscheinlich, da es IMAP-Server wie POP3 behandelt, also die Inbox durchsucht, die Emails kopiert und vom Server löscht. Kann keine Verzeichnisstrukturen benutzen. Für POP allerdings recht gut und einfach, aber veraltet.


Der IMAP Server, mit dem alle diese Clients getestet wurden, war Hamster von www.tglsoft.de in der Version 2.0.3.0 Beta.
In den letzten Betas wurden viele IMAP Bugfixes eingearbeitet und instabil ist der in keiner Weise.
Hamster selbst ist kein Email Server im üblichen Sinn, sondern holt die Emails (ausschließlich) per POP vom "echten" Server ab und stellt sie lokal per POP oder eben IMAP zur Verfügung. Das macht ihn sehr praktisch als Intranet-Emailserver für kleinere Firmen oder das HomeLAN.
Zuletzt geändert von JumpinS am 31.10.03, 9:49, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Toff
Beiträge: 198
Registriert: 28.06.02, 2:02

Beitrag von Toff » 03.09.03, 2:14

Wie sieht es eigentlich mit der Nachhaltigkeit aus? Ich meine, ich hab zum Beispiel immer noch meine Mails seit 98 in meinem Outlook. Zwar in Archive verpackt, aber alle Mails sind da. Ich hab auch keine grossen Bedenken, dass ich diese Mails auch noch in Outloock XXL oder was auch immer laden kann.

Wenn man jetzt so einen Hamster Mail Server aufsetzt. Ist es möglich die dort gespeicherten Mails auch in andere Server zu transferieren? Mag ja angehen, dass Hamster irgendwann mal nicht mehr weiterentwickelt wird und er dann uninteressant wird, weil neue Features nicht mehr hinzukommen.

CU
Toff

Benutzeravatar
JumpinS
Beiträge: 534
Registriert: 29.06.03, 14:19

Beitrag von JumpinS » 03.09.03, 2:47

Also, nochmals für alle, die Email-Programme nur nach Import/Export-Fähigkeiten beschreiben.

IMAP ist ein serverorientiertes Protokoll. Das bedeutet, dass alle Emails auf dem Server lagern, inklusive der Baumstruktur und allen Flags (Gelesen,Wichtig,etc)
Der Client selbst ist nur ein Frontend zur Darstellung.
Ein "Import" mit einem (echt) IMAP-fähigen Client geht denkbar einfach:
Man erstellt ein neues Konto und erzeugt ein zusätzliches Emailverzeichnis im Client und verschiebt/kopiert dann alle Emails aus den anderen Verzeichnissen dorthin. Damit werden alle Emails auf den Server übertragen und man braucht nurnoch das IMAP Verzeichnis, dass dann in jedem (brauchbaren) Client exakt gleich ist, mit allen Emails und Eigenschaften.
Folglich gibt es sowas wie "Import" nicht mehr, da man einfach nur die gleichen Kontodaten des Servers angibt und der Rest ist dort gespeichert.
Ich habe derzeit alle obigen Clients gleichzeitig Installiert und benutze sie auch, was mir grade in den Sinn kommt. Was ich mit einem ändere ist auch automatisch im zweiten geändert.

Das einzige "Problem" könnten die Adressbücher sein. Hierfür ist zwar eigentlich das LDAP gedacht, aber ich habe noch keine benutzbare Server-software gefunden. Das Webmail etwa speichert die Adressen in SQL. Mahogany beherrscht die Möglichkeit, aus den vorhandenen Emails sämtliche Adressen zu extrahieren und dem Adressbuch hinzuzufügen.

Um Adressen zu übertragen bietet sich bei Sylpheed das Werkzeug "Adressen sammeln" an. Man konfiguriert eine lokale Mailbox auf dem Hamster und schaltet alle Skripte ab, die den Mailversand regeln.
Dann schreibt mal mit dem alten Client ein Mail an sein gesammtes Adressbuch plus die eigene Mailbox auf Hamster, so dass alle Adressen im CC oder To stehen und versendet dieses über den SMTP von Hamster, der es erstmal in Mail.Out abspeichert und schon eine Kopie an die eigene Mailbox leitet.
Das Email aus dem Mail.Out Verzeichnis sollte man umgehend löschen, damit es den eigenen Computer nicht verläßt !
Danach hat man das Email in Sylpheed und kann mit genanntem Tool alle Adressen aus dem Header ins Adressbuch importieren.
Auch Squirrelmail bietet meineswissens solch eine Funktion.


In meinem Fall hatte ich alle Emails in Calypso, was praktisch nicht IMAP-fähig war. Ich mußte alle Emails mittels eines Filters auf die Festplatte speichern und dann mit einem selbstgemachten Java-parser in ein verständliches Format für Hamster umgewandelt.
Dieses Format ist denkbar einfach, da es keine Besonderheiten kennt, außer dass die Emails *.msg sein müßen. Intern sind es ganz normale Emails mit Header und Body.

Wenn du nun deine Emails aus einem Client übernehmen möchtest, der kein IMAP beherrscht und auch sonst keine brauchbare Exportierung in Sicht ist, kannst du schauen, ob eines der genannten Programme in der Lage ist, deine Mailbox zu importieren und sie dann mit diesem Client auf den Server zu kopieren. Üblicherweise findet sich da schon eine Möglichkeit.

Wichtig ist aber, dass mit IMAP die Hin- und Herkonvertiererei endlich ein Ende hat. Man kann nun endlich den Client benutzen, der einem gefällt, ohne sich davon abschrecken zu lassen, wie man denn nun die Mailbox dorthin überträgt.

Hamster ist OpenSource und hat etliche Entwickler die z.Z. daran arbeiten. Die Updates sind regelmäßig und Dev-Feedback habe ich bisher immer sofort bekommen. Insofern bezweifle ich, dass es eingestellt wird, denn wenn einer das Handtuch wirft, kommt ein Neuer.
Falls aber mal doch ist es ebenso einfach wie der "Import". Installiere einen zweiten IMAP-server auf einem anderen Port (oder wechsle den Hamster Port) und erzeuge zwei IMAP Profile in deinem Lieblings-Client. Dann einfach per Drag&Drop kopieren und fertig. Noch nie war Email so einfach :-)
Zuletzt geändert von JumpinS am 31.10.03, 9:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Toff
Beiträge: 198
Registriert: 28.06.02, 2:02

Beitrag von Toff » 03.09.03, 2:56

Hi!

Nochmal ich :D Das ich jeden beliebigen Client verwenden kann ist logisch. Ich meinte eher wie es mit der Nachhaltigkeit des Servers aussieht. Ist es möglich (wahrscheinlich ist es dass) die Emails von einem Server zum anderen zu bekommen...

Hm, mir fällt grad die Lösung ein. Man richte einfach einen neuen Account zum neuen Server ein und verschiebe dann die Mails. Sollte ja wohl klappen.

Noch was, mit welchen Mailprogrammen kann man auch mit IMAP offline arbeiten? Wäre recht praktisch fürs Notebook.

CU
Toff

Benutzeravatar
JumpinS
Beiträge: 534
Registriert: 29.06.03, 14:19

Beitrag von JumpinS » 03.09.03, 3:21

Hier noch etwas Literatur:

http://barolo.ita.hsr.ch/studienarbeite ... _2_5_3.htm
http://www.heise.de/ix/artikel/1999/05/150/01.shtml

c't 15/03, Seite 156
Immens Mächtige Ablage für Post
IMAP: das bessere Mail-Protokoll

@Toff
Zumindest Outlook stellt einen "Sync"-Modus zur Verfügung, bei dem dann alles bei der nächsten Verbindung synchronisiert wird, wie genau der aber funktioniert weiß ich nicht. Ich bin einfach nie Offline :twisted:
Sicherlich beherrschen den auch andere, aber da kann ich leider nicht viel weiterhelfen.
Außerdem benutze ich Hamster und den Client auf dem selben Rechner, also gibt es sowas wie "offline" erst garnicht, weil ich immer Verbinden kann. Wenn du nun deine Emails zwischen Workstation und Laptop zu synchronisieren suchst, dann hilft dir evtl das hier:
http://www.essential-freebies.de/board/ ... php?t=4279

Benutzeravatar
likeatim
Gründer und Administrator
Beiträge: 2689
Registriert: 24.08.01, 13:01

Beitrag von likeatim » 03.09.03, 7:22

Toff hat geschrieben:Hi!
Nochmal ich :D Das ich jeden beliebigen Client verwenden kann ist logisch. Ich meinte eher wie es mit der Nachhaltigkeit des Servers aussieht. Ist es möglich (wahrscheinlich ist es dass) die Emails von einem Server zum anderen zu bekommen...
CU
Toff
Da Hamster die Mails in einem völlig unvervefälschten Grundformat (jede einzelne Mail als kompletten Quelltext in .msg) abspeichert, wirst Du keine Probleme haben. Das fressen selbst die MS Programme.
Zudem msg = eml (?)
Zudem ist Hamster standalone, d.h. Umzug auf nen neuen Rechner heiss, Hamster-Ordner zippen, rüber damit und entpacken - läuft!

Benutzeravatar
likeatim
Gründer und Administrator
Beiträge: 2689
Registriert: 24.08.01, 13:01

Beitrag von likeatim » 03.09.03, 7:53

So ich fange hier mal an mit meiner Hamster Konfiguration, wird dann nach und nach ergänzt

Download: Hamster runterladen, in ein Verzeichnis entpacken (ich hab in meinem Verzeichnis "Programme" immer eins mit "_standalone", das sind die Progs, die nicht installiert / deinstalliert werden müssen)

Erster Start: beim ersten Start wird erstmal einiges erzeugt, nicht so wichtig

Einstellungen
  1. Grundeinstellungen: in den habe ich nichts verändert
  2. Benutzerverwaltung und Passworte:
    1. Lokale Benutzer:
      • Zunächst wird der admin mit einem Passwort versehen!
      • Dann habe ich für jeden Email-Account einen Benutzer angelegt. Die Daten die ihr dort ablegt, sind die Zugangsdaten, die ihr später im Email-Programm eintragt. Dort ist aber kein "@" erlaubt. Um dort nicht so viel zu ändern, bin ich wie folgt vorgegangen:
        Benutzername: z.B. aus "vorname.nachname@email.de"
        habe ich "vorname.nachname.email.de" gemacht (@ durch nen Punkt ersetzt
        Passwort: (unter Bearbeiten -> Passwort ändern) wie mein echtes Zugangspasswort
      • Wichtig noch: im Reiter "Mail (POP3/IMAP+SMTP)" - "Benutzer hat Postfach, Nutzung per IMAP-Client" anwählen
      • Bei "lokale Mailadresse" dann die vorige Adresse vorname.nachname@mail.de eintragen
    2. Passworte: Dort wird für jeden Account die echten Zugangsdaten zu eurem Provider angegeben (sehr gut verschlüsselt!), wenn ihr Felder freilasst, werdet ihr jeweils gefragt
  3. Lokale Server: wenn ihr Hamster nur lokal nutzt, dann könnt ihr für alle Server an "127.0.0.1" angeben, wichtig hier nur dass ihr im Reiter "SMTP" bei "Anmeldeverfahren" das auswählt, was ihr auch im Client nutzt
  4. Automatische Abläufe: hier ist nur wichtig, das die entscheidenden Server beim Starten des Hamsters ebenfalls gestartet werden, also SMTP und IMAP
  5. Mailserver: Server konfigurieren: Da in meiner Lösung alle Mails per Skript empfangen und gesendet werden, muss man hier nichts eingeben; nur einen Haken an Emails auf dem Server belassen, bis man sich sicher ist, das man komplett umsteigen will
Mails senden und empfangen per Skript
  1. Eine Textdatei 'mails.hsc' erstellen
  2. Mails empfangen:
    • Für jeden Account sind ja Benutzername und Passwort schon gespeichert
    • Zum Empfangen wird dann folgendes eingegeben:

      Code: Alles auswählen

      HamFetchMail ("POP3 Server eures Accounts", "Mailprotokoll", "Nummer in der Passwortdatei (die ihr unter 2. b. eingegeben habt)", "Passwort (bleibt leer, ist ja in der Passwortdatei gespeichert)", "lokaler Benutzername (den ihr unter 2. a. eingegeben habt)"
      also z.B.

      Code: Alles auswählen

      HamFetchMail ("pop.gmx.net", "pop3", "$1", "", "benutzer.gmx.net")
    • Das wiederholt ihr für jeden Account
  3. Mails senden:
    • Für jeden Account sind ja Benutzername und Passwort schon gespeichert
    • Zum Senden wird dann folgendes eingegeben:

      Code: Alles auswählen

      HamSendMailAuth ("SMTP Server eures Accounts", "Mailprotokoll", "Nummer in der Passwortdatei (die ihr unter 2. b. eingegeben habt)", "Passwort (bleibt leer, ist ja in der Passwortdatei gespeichert)", "lokaler Benutzername (den ihr unter 2. a. eingegeben habt")
      also z.B.

      Code: Alles auswählen

      HamSendMailAuth ("mail.gmx.net", "smtp", "$1", "", "benutzer.gmx.net")
    • Das wiederholt ihr für jeden Account
    • (Da quasi heutzutage alle Mail-Provider SMTP-Auth unterstützen/verlangen, gehe ich nur auf dies Option ein)
  4. Das fertige Skipt:

    Code: Alles auswählen

    #!hs2 
    HamMessage ( 2,0 ) {setzt die Fehler- und Zählerstatistik zurück}
    HamFetchMail ("pop.gmx.net", "pop3", "$1", "", "benutzer.gmx.net") {Mails holen}
    HamWaitIdle {Warten bis fertig}
    
    var ($neumails, $meldung) {Zeigt ne kleine Messagebox mit der Anzahl der neuen Mails}
    $neumails = HamGetStatus ( 3,6 )
    if ( $neumails = 1 )
    $meldung = "Skript fertig, eine neue Mail geladen!"
    else
    $meldung = "Skript fertig, "+$neumails+" neue Mails geladen!"
    endif
    MsgBox ($meldung, "Hamsterskript", 0x40|0x0)
    
    HamSendMailAuth ("mail.gmx.net", "smtp", "$1", "", "benutzer.gmx.net") {Mails senden}
    HamWaitIdle
    
    var ($mails_2_send, $meldung){Zeigt ne kleine Messagebox mit der Anzahl der gesendeten Mails}
    $mails_2_send = HamGetStatus ( 3,7 )
    $meldung = "Es wurden "+$mails_2_send+" Mails verschickt!"
    MsgBox ($meldung, "Hamsterskript", 0x40|0x0)
    
    HamWaitIdle 
    quit
  5. Wem dieses Skript zu interaktiv und manuell ist, kann auch alles automatisch erledigen

    Code: Alles auswählen

    #!load hamster.hsm
    #Zuerst eine endlosschleife. Einmal aufgerufen, kann es nurnoch über das
    #Skript-menu in Hamster beendet werden
    while (true)
     	#Zunächst mal sehen, ob eine Internetverbindung besteht.
    	if (RasGetConnection = "")
    	  HamRasDial ("<dfü-verbindungname>")
    	endif
    	
    	#Jetzt alle neuen Mails holen
    	addlog("Starting Mailfetch",4,false)
    	HamFetchMail ("pop.email.de","110","<benutzername>","<passwort>","vorname.nachname","",0)
    	#Die 0 am ende heißt: alle Emails vom Server nach dem Abholen löschen.
    
    	HamWaitIdle(20000)
    
    	#Danach alle Emails verschicken, wegen POP-bevore-SMTP
    	addlog("Starting Mailsend",4,false)
    	HamSendMail("smtp.email.de", "smtp")
    	HamWaitIdle(20000)
    
    	#Jetzt ein wenige Tuning am Delay. Zwischen 18 und 6 Uhr bekommt man üblicherweise
    	#nicht so viele Mails, da reicht es alle 40min zu checken.
    	var ($hrs, $min)
    	decodetime( time, 0, 0, 0, $hrs, $min, 0)
    	if ($hrs > 18 || $hrs < 6) {
    		addlog("Finished all Tasks, sleeping 40mins",4,false)
    		sleep (40 *60*1000)
    	}
    	#ansonsten alle 20min
    	else {
    		addlog("Finished all Tasks, sleeping 20mins",4,false)
    		sleep (20 *60*1000)
    	}
    	endif
    endwhile
    
    
    quit
    
Mails filtern mit "MailFilt.hst"

Code: Alles auswählen

[*] 
set(Account/Ordner) To: "Information"
Genaueres findet man hier:
http://home.pages.at/daut/hamster/mailfilter.htm
Zuletzt geändert von likeatim am 19.09.03, 12:21, insgesamt 5-mal geändert.

Ron
Beiträge: 136
Registriert: 24.10.02, 15:58

Beitrag von Ron » 06.09.03, 11:16

Ich benutze auch Hamster mit K9. Nun wollte ich, das Hamster die von K9 erkannten Spam-Mails in einen Spam-Ordner sortiert.
Ich habe einen IMAP Benutzer "Ron" angelegt und mehrere Ordner erstellt, unter anderem auch den Ordner 'Spam'.
Nun wollte ich über die 'mailfilt.hst' die Spammails zum Benutzer "Ron" in den Ordner 'Spam' leiten.

In der Hilfe steht bei "MailFilt.hst":
4.) Verteilung der Post auf lokale Nutzer
....
Folgende Regeln beeinflussen die lokale Empfängerliste:
...
- Ist eine "set"-Regel gültig, werden die vorhandenen Empfänger durch den angegebenen Empfänger ersetzt. Bei “set“ und “add“ können zusätzlich ein IMAP-Verzeichnis und die IMAP-Flags angegeben werden.
...
Schade das da kein Bsp. für die SET-Regel drinn ist.

\EDIT
Hab ich gerade in einer Newsgroup gefunden:
Im MailFilt.hst:
[regel1]
=set(User1 / test) subject: "test"
sortiert mails mit "test" im Betreff in den Ordner "test" von User1 ein.
Beispiel:
set(user/ordner:\seen) From: SPAM

In meiner 'Mailfilt.hst' steht folgendes:

Code: Alles auswählen

[*]
set(Ron / Spam)   X-Text-Classification: "spam"
Ron / Spam -> ist ein Unterordner 'Spam' vom IMAP-Benutzer 'Ron'
X-Text-Classification: "spam" -> Ist die Headerzeile, welche K9 in den Mailheader einfügt.

Silverado
Beiträge: 25
Registriert: 15.11.01, 7:05

Outlook und IMAP - nicht so toll

Beitrag von Silverado » 06.09.03, 15:16

Hi!

Hier mal meine Erfahrungen mit dem Thema:

Dass das "große" Outlook und IMAP ein gutes Gespann seien, kann ich leider nicht bestätigen.

Bei mir läuft ein Mercury 32 Mailserver mit IMAP, und ich habe nun diverse Clients dazu getestet.

Im Endeffekt ist Outlook Express der einzig brauchbare Client, den ich bislang gefunden habe.

Outlook 98 läuft zwar stabil und zuverlässig mit IMAP, will aber alle gesendeten Nachrichten und Entwürfe immer nur lokal speichern und nicht auf dem IMAP-Server. Ich habe auch keine Regel hinbekommen, die Entwürfe und gesendete Objekte in die jeweiligen IMAP-Konten verschiebt.

Outlook 2002 leidet grundsätzlich an der gleichen Schwäche. Man kann aber zumindest die gesendeten Nachrichten mittels Regeln automatisch in die passenden IMAP-Verzeichnisse kopieren lassen. Leider gehen hierbei die Anhänge kaputt. Außer Outlook 2k2 selbst sehe alle anderen Clients nur noch winmail.dat-Dateien.

Pegasus ist nett und sehr stabil, beherrscht aber keine Suche auf dem Server.

Mahagony war bei mir ein Alptraum aus Abstürzen und flog gleich wieder runter.

Thunderbird wirkt vielversprechend, hat aber noch Kinderkrankheiten und ich vermisse schmerzlichst eine Spalte mit den Empfängeradressen der gesendeten Mails (habe ich da was übersehen?)

Im Endeffekt kann ich nur Outlook Express empfehlen. Gesendete Mails und Entwürfe werden standardmäßig in den zugehörigen IMAP-Verzeichnissen gespeichert, alles funktioniert flink und stabil. Ein paar kleinere Mankos gibt es zwar (keine native Resend-Funktion, Drucken oft nur auf Umwegen), aber damit kann ich leben.

Tja, ein "unsympathisches" Ergebnis zwar, aber leider in meinem Fall die traurige Wahrheit.

Grüße

Silverado

/Edit
@ likeatim
@Silverado
ich wiederhole mich zwar in letzter zeit, aber ich kann wirklich sylpheed-claws empfehlen - vielleicht das auch nochmal testen?
Ich bin Deiner Empfehlung mal gefolgt und muss sagen, dass ich Deine Begeisterung durchaus nachvollziehen kann. Macht einen sehr ordentlichen Eindruck, das Teil. Nicht gerade schön, aber flink, stabil und gut zu konfigurieren. Da könnte ich mich echt dran gewöhnen.

Danke für den Tipp!

Benutzeravatar
JumpinS
Beiträge: 534
Registriert: 29.06.03, 14:19

Beitrag von JumpinS » 28.09.03, 22:31

Bezüglich Outlook 2000 (2002) hier eine kleine Info-Seite
http://www.slipstick.com/mail1/olinet.htm#imap

Was mich persönlich sehr stört sind die beschriebenen Einschränkung und dass man diese nur durch Buyware beheben kann, sofern überhaupt möglich.

Ansonsten funktioniert Outlook 2000 mit Hamster und Mercury über Netzwerk recht gut, allerdings sind die Einschränkungen recht nervig.

Thunderbird funktioniert eigentlich nur mit Mercury, da Hamster die für die Filter benötigten SEARCH Befehle noch nicht implementiert hat.

Pegasus funktioniert bisher am besten mit sehr guten Regeleinstellungen, allerdings sehr langsam, da alles lokal gefiltert wird, anstatt auf dem Server (wie Thunderbird).

Mahogany läßt immernoch mit Bugfixes auf sich warten und Sylpheed ist likeatims (und mittlerweile auch meins). :-)

Ich fürchte mit 4Clients und 2 Servern ist IMAP auf Windows noch recht dünn besiedelt. Wenn dann nur alles auch noch gut funktionieren würde.....

Hamster und Mercury sind die einzigen Freeware IMAP-fähigen Server für Windows.
Hamster benötigt noch ein paar Funktionen, wie etwa die serverseitige Suche und ein paar Bugfixes, die man bald erwarten kann.
Hamster ist OpenSource und eine vielzahl von Leuten arbeiten daran, die immer offen für Requests sind (so mein Eindruck)

Mercury wird von der selben Person unterstützt, die auch Pegasus erstellt hat. Daher entwickelt sich Mercury etwas langsamer und nach einigen Stress-tests habe ich ihn wieder entsorgt, da die Fehler deutlich unangenehm waren.
Zuletzt geändert von JumpinS am 31.10.03, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JumpinS
Beiträge: 534
Registriert: 29.06.03, 14:19

Beitrag von JumpinS » 31.10.03, 15:06

Hab mal ein Problem für euch.
Wenn ich Hamster mit K9 (EFB-Suche) benutze, stoße ich auf folgendes Problem:
Hamster holt sich zuerst den Header der Email, so auch K9
Wenn aber das Email im Anhang irgendwas böses hat, dann markiert K9 das erst, wenn das ganze Email heruntergeladen wurde. Danach interessiert sich hamster allerdings nicht mehr für den [spam] tag im Betreff und ordnet das Mail ganz normal zu ohne meine Zeile

Code: Alles auswählen

set(admin) ~Subject: "[Spam]"
in der mailfilt.hst überhaupt zu benutzen.
Irgendwelche Abhilfen oder Workarounds ?

[edit]
Und gleich die Lösung hinterher:
Wenn in der Filterdatei mailfilt.hst kein kill() oder ignore() enthalten sind, wird die komplette Mail geladen und gefiltert. Für einzelne Server kann es durch UseTopCommand=0 in der jeweiligen Datei server.ini (im Ordner ...\server\...) gesteuert werden.
d.h., da ich eine kill-regel hatte, mußte ich in k9 in Advanced die Option
Translate "Top n 0" commands into "RETR n"
anschalten, damit K9 auch den body durchsucht bevor es den header an hamster schickt.
Ich hoffe jemandem die Sucharbeit abgenommen zu haben ;-)
[/edit]
Ich hasse Signaturen

Bernd
Beiträge: 253
Registriert: 01.01.03, 12:35

Beitrag von Bernd » 12.09.04, 13:48

Keine Ahnung ob es jemanden interessiert, aber auf meiner Homepage hab ich mal zwei bebilderte Anleitungen zum Einrichten des Hamsters als POP3- sowie IMAP-Client (in Verbindung mit TheBat) gemacht. Es sind auch einige Filter- und AntiSpam-Regeln dabei etc...
Franken != Bayern

w-sky
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 26.01.07, 11:42

Beitrag von w-sky » 26.01.07, 12:13

Es sei mir bitte mal erlaubt, diesen alten Thread wieder nach oben zu bringen, da er genau mein Thema trifft. ;)
Ich habe in einer Schule mit Cyrus & Postfix unter Ubuntu Linux einen IMAP-Server eingerichtet, auf dem jeder Schüler einen eigenen Account bekommen soll.

Frage ist jetzt: welchen Client nehmen wir?
Die Client-PCs haben Windows XP und sind mit einem HW-Schutz ausgestattet, der jede Änderung auf C: beim Neustart oder Ausschalten rückgängig macht. (Natürlich kann man im Admin-Modus auch bleibende Installationen und Systemänderungen vornehmen.)

Ideal wäre ein Client, bei dem Server und Domain gespeichert werden können, der aber jedes Mal beim Start nach Benutzernamen und Passwort fragt und dann die IMAP-Ordner öffnet. Es würde so ungefähr mit Thunderbird ganz gut klappen, wenn er ohne eingerichtete Konten installiert wird, denn der Dialog zum Erstellen eines neuen Kontos ist gerade noch einfach genug. Aber man muss seine Email-Adresse jedes Mal komplett eingeben - große Tippfehlergefahr, versendete Mails könnten leicht mit einer ungültigen Absenderadresse rausgehen. Deshalb wäre es besser, wenn zumindest unsere Domain im Client fest gespeichert wäre.

Außerdem wäre es toll, wenn man mit dem Client auch Dateien in den IMAP-Ordnern speichern könnte, das kann Thunderbird nicht.
Outlook Express ist noch umständlicher in der Benutzung, scheidet daher auch aus. Überhaupt muss der Client so einfach und intuitiv wie möglich sein, und kostenlos auch noch.

Danke für jeden Vorschlag! O:)

Benutzeravatar
innersoul
Beiträge: 132
Registriert: 09.10.01, 10:28

Beitrag von innersoul » 26.01.07, 16:25

wäre was webbasiertes wie squirrelmail nicht dafür geeignet?

Benutzeravatar
shdr
Beiträge: 231
Registriert: 10.03.02, 16:54

Beitrag von shdr » 27.01.07, 0:14

Ich benutze den Thunderbird ja nur mit einem Profil und bin mir deshalb nicht ganz sicher, aber man kann den doch mit dem Profilmanager starten (thunderbird.exe -p) und wenn die Profile dann alle vordefiniert sind wäre das doch möglich, oder? Aber ich fürchte, das sind zu viele, oder?
http://www.thunderbird-mail.de/hilfe/do ... anager.php

w-sky
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 26.01.07, 11:42

Beitrag von w-sky » 29.01.07, 14:18

Danke für die Tipps! Thunderbirds Profilmanager hilft hier nicht weiter, da es in der Tat zu viele Profile wären. Wir fangen jetzt klein an mit vorerst 15 Schülern, aber letztendlich geht es um rund 500 Accounts....
Ziel ist auch, eine Installation zu haben, die auf alle PCs geklont wird und an der dann nichts mehr konfiguriert werden muss. Dafür müsste in dem Client ein "halbes" Profil angelegt werden können, in dem Server etc. vorgegeben sind, aber nicht Name und Passwort. Aber ich fürchte, das klappt so nicht.

Die Idee mit Webmail ist deshalb gar nicht so schlecht. SquirrelMail sieht gut aus, schlicht und funktionell, und den Kindern wird das Eichhörnchen gefallen... ;) ich werde mir weiter andere Clients ansehen, aber das mal ausprobieren.

Benutzeravatar
Huckfin
Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 05.07.04, 21:02

Beitrag von Huckfin » 21.08.07, 22:01

Wie kann ich das machen, dass bei 0 neuen mails keine Nachricht kommt ?
Momentan kommt immer ne Msg.

var ($neumails, $meldung) {Zeigt ne kleine Messagebox mit der Anzahl der neuen Mails}
$neumails = HamGetStatus ( 3,6 )
if ( $neumails = 1 )
$meldung = "Skript fertig, eine neue Mail geladen!"
else
$meldung = "Skript fertig, "+$neumails+" neue Mails geladen!"
endif
MsgBox ($meldung, "Hamsterskript", 0x40|0x0)

Antworten