Welchen Browser nutzt ihr am häufigsten?

Browser & Addons

Moderatoren: |Gordon|, Jean, Moderatoren

Welchen Browser nutzt ihr am häufigsten?

Firefox
131
62%
Internet Explorer
11
5%
Opera
49
23%
K-Meleon
3
1%
Seamonkey
3
1%
IE mit Aufsatz (Maxthon, Acoo, GreenBrowser usw.)
10
5%
einen hier nicht genannten Browser
6
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 213

Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 13701
Registriert: 06.01.02, 18:46

Welchen Browser nutzt ihr am häufigsten?

Beitrag von Gordon » 22.03.08, 15:27

Hier also der erste Teil der Umfrage zu den populärsten Programmen im EFB. Wer möchte kann gerne noch dazu schreiben, warum er gerade diesen oder jenen Browser bevorzugt bzw. welchen anderen er nutzt.
Sitting in a bunker here behind my wall
Waiting for the worms to come
In perfect isolation here behind my wall
Waiting for the worms to come

Benutzeravatar
sastopeit
Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 18.05.06, 1:05

Beitrag von sastopeit » 22.03.08, 15:55

Opera natürlich. Sicherer, schneller (ja, die Seite ist angestaubt, aber da hat sich nicht viel geändert; die Opera 9.5 Beta ist sogar nochmal ein ganzes Stück flinker), mit vielen Features, die beim Feuerfuchs nur per Extension zu haben sind (beispielsweise der für mich unabdingbare Tab-Mülleimer). Der Content Blocker ist auch eine praktische Sache, meines Wissens (bitte korrigiert mich, fall nötig) ist das bei Firefox nur mit Adblock oder so zu machen. Die Suchmaschineneinbindung finde ich auch besser gelöst, man ist nicht auf Searchplugins wie bei Firefox angewiesen. Außerdem finde ich die History-Volltextsuche ab Opera 9.5 großartig.

Benutzeravatar
deine_muddi
Beiträge: 808
Registriert: 13.05.02, 21:12

Beitrag von deine_muddi » 22.03.08, 16:05

Firefox. Ich hab's gern individuell und frei konfigurier- und erweiterbar. Das geht natürlich umso beser mit OpenSource. Bei so einem (meinem) Funktionsreichtum stört mich auch der immer noch kaum gezähmte Ressourcenverbrauch des FF.
[color=gray]Diese Nachricht ist nicht zum Verzehr geeignet.[/color] [url=http://www.essential-freebies.de/board/viewtopic.php?p=91717#91717]Was braucht der Mensch?[/url]

Benutzeravatar
Alexs
Beiträge: 771
Registriert: 23.11.02, 16:38

Beitrag von Alexs » 22.03.08, 16:16

Opera seit etwa Version 6.06, und schon damals weil er ressoursenschonender war als die damals üblichen Browser.
Heute benutze ich Opera weil er für mich unabkömmliche Funktionen hat, die ich bei Mozilla Firefox erst nachrüsten muss, bzw. wegen E-Mail ein extra Programm erforderlich ist.
Ausserdem kann ich bei Opera diverse Menüs kinderleicht selbst gestalten, und auf dies möchte ich auf keinen Fall verzichten.

Firefox ist nicht schlecht, aber aus obengenannten Gründen, nicht mein Ding.

Benutzeravatar
TengriLethos
Beiträge: 276
Registriert: 15.06.02, 18:15

Beitrag von TengriLethos » 22.03.08, 17:29

... auch bei mir ist's der Opera, den ich auch als E-Mailclient verwende. Allerdings dicht gefolgt vom Firefox, da ich mit dem Opera doch hin und wieder an manchen Seiten scheitere. Den K-Meleon nutze ich etwas seltener und ganz selten suche ich den Link zum IE...
Glauben ist eine relativ einfach vermeidbare Denkweise mit hohem Potential zur Fehleinschätzung der Wirklichkeit (2w'18)

Benutzeravatar
Freebird
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 08.02.04, 19:18

Beitrag von Freebird » 22.03.08, 17:57

Bei mir ausschließlich der Opera aus bereits oben genannten Gründen. Ausserdem find ich die Usability genial und der Funktionsumfang out-of-the-box ist einfach überzeugend.
"...I'm as free as a bird now
And this bird you cannot change..."

Benutzeravatar
^L^
Mitglied
Beiträge: 1852
Registriert: 07.12.03, 4:54

Beitrag von ^L^ » 22.03.08, 18:00

Opera 9.2, 9.5, USB wegen: Feedreader, Notiz-Block & Link-Sammler, (einfacher) Passwortverwaltung,
Downloader & Torrent-Client, Sprachausgabe, diverser Button-Plugins, Widgets usw.

Benutzeravatar
orca
Beiträge: 116
Registriert: 29.11.02, 18:00

Beitrag von orca » 22.03.08, 18:05

Erste Wahl ist Opera.
Sicher, ressoursenschonend und schnell.
Viele Konfigurationsmöglichkeiten.
Gestaltungsmöglichkeiten der grafischen Oberfläche/Menüs sind beeindruckend.
Zweite Wahl ist K-Meleon
Ressoursenschonend und schnell. Da auf der Gecko-Engine aufgebaut sind alle Sicherheitslücken von Firefox auch in K-Meleon enthalten.

enderwiggin
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 11.04.05, 14:00

Beitrag von enderwiggin » 22.03.08, 20:21

Ich nehme an, wenn ich nicht seit 5 Jahren schon Maxthon benutze, und dadurch mit der Zeit eine ganze Reihe von plug ins (ich nehme an, etwa 30) meinen Bedürfnissen angesammelt und angepasst habe, würde ich Firefox ausprobieren.
so sehe ich keinen Sinn darin, mir alles bei FF neu zusammenzusuchen.
Das meiste, was FF anhänger begeistert (crash recovery of tabs, fav. groups, tabbed browsing, login verwaltung, seit kurzem auch eigenen DL.manager, ads blocker., reopened of closed tabs, mouse gestures, highlight and search...) kannte ich schon von maxthon.

dx5
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 14
Registriert: 04.10.06, 17:43

Beitrag von dx5 » 22.03.08, 21:20

Als Firefox noch "Phoenix" (?) hiess, schlank und schnell war, habe ich diesen benutzt. Als man ihn immer mehr aufgebläht hat, fand ich zum Glück einen viel besseren Ersatz. Den "K-Meleon". Dieser ist nämlich (immer noch) schlank, ultra schnell und sehr gut anpassbar.

K-Meleon - so sollte ein Browser sein 8) ;).

MADS evilution
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 07.09.03, 12:22

Beitrag von MADS evilution » 22.03.08, 21:29

Ich bin überzeugter Firefox-Nutzer schon seit der Browser noch Phoenix hieß. Der Grund, der mich die lange Zeit bei diesem Browser gehalten hat, ist dessen nahezu uneingeschränkte Anpassungsfähigkeit an die eigenen Wünsche.

Die Kritik am Ressourcenverbrauch ist berechtigt, doch glücklicherweise wird der für Juni 2008 angepeilte Firefox 3 bei Geschwindigkeit und Speicherverbrauch massiv nachbessern.
  • +
  • nahezu uneingeschränkte Anpassungsfähigkeit an die eigenen Wünsche
  • regelmaßige Sicherheitsupdates, die auf Wunsch automatisch installiert werden (hilfreich, wenn man der Oma Firefox installiert und sie erst zu Weihnachten wieder besucht -> Firefox ist auf dem neuesten Stand)
  • nahezu uneingeschränkte Anpassungsfähigkeit an die eigenen Wünsche
  • nahezu uneingeschränkte Anpassungsfähigkeit an die eigenen Wünsche: wenn ihr meint, der Abstand zwischen dem FavIcon zur Adresse soll nicht mehr 6px, sondern nur 4px betragen, dann stellt's doch einfach ein.
  • zu guter Letzt: nahezu uneingeschränkte Anpassungsfähigkeit an die eigenen Wünsche ;)
    Nein, ernsthaft: die Möglichkeiten sind mehr als weitreichend, angefangen beim Anpassen oft besuchter Seiten wie das EFB an die eigenen Vorstellungen (z.B. Menüleiste links abschalten und grüne Schrift auf roter Hintergrundfarbe - zwar bedenklich, aber möglich) bis hin zum ständigen Umbenennen des Firefox-Fensters bei jedem Start -> zwar Schwachsinn, aber möglich, ich möchte auch nicht auf die Besonderheiten einzelner wichtiger Erweiterungen eingehen, dafür sind es zuviele und ich möchte noch vor Mitternacht meinen Beitrag fertigstellen

Allerdings erfordert die individuelle Anpassung sehr viel Zeit und Geduld, denn:
  • -
  • passende Erweiterungen müssen erstmal gesucht und aussortiert werden, da sich bei vielen der Funktionsumfang überschneidet (besonders beim Tab-Management)
  • Inkompatibilitäten untereinander erschweren die Individualisierung z.T. deutlich
  • eine schlecht geschriebene Erweiterung kann für crashes und memory leaks sorgen
  • es gibt komplizierte Erweiterungen, die die Einstellmöglichkeiten des Browsers selbst bei weitem übersteigen (ist bei sog. Power-Usern aber durchaus als positives Merkmal angesehen, für einen Neueinsteiger kann das aber zuviel werden, denn nicht immer sind einfacherere Erweiterungen verfügbar)
Als besten Browser im "Auslieferungszustand", also ohne zusätzliche Modifikationen an der Originalkonfiguration sehe ich Opera, auch wenn der kommende Firefox 3 bezüglich der Funktionalität im Originalzustand kräftig nachbessern wird, ohne dabei an Performance zu verlieren.
[color=#8AB0FF]Hättest du geschwiegen, wärest du Philosoph geblieben.[/color]

Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: 15.06.06, 21:53

Beitrag von Guybrush Threepwood » 22.03.08, 21:59

Firefox wegen Google Browser Sync und anderen Erweiterungen. Opera immer wieder mal probiert aber hat sich bei mir nie durchgesetzt. K-Meleon auch getestet aber nach kurzer Zeit wieder in die Ecke gestellt. IE kommt sowieso nicht ins Haus auch nicht mit Maxthon oder was auch immer.

Benutzeravatar
McStarfighter
Mitglied
Beiträge: 390
Registriert: 15.06.06, 12:16

Beitrag von McStarfighter » 22.03.08, 22:12

Ich selbst nutze den Konqueror, zumal ich überzeugter Debianer mit KDE bin. In der virtuellen Windows-Maschine nutze ich IE. Firefox ist ein sehr interessanter Browser, ebenso wie Opera, nur kam es bisher bei mir zu besonders großer Nutzung.

Benutzeravatar
++1970++
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.03.08, 17:06

Beitrag von ++1970++ » 23.03.08, 0:00

Ich kam immer wieder auf den Internet Explorer 6 (+ Admuncher) zurück,
weil er bei mir die kürzesten Ladezeiten hat, und ich seine Einfachheit mag.

Es gab da mal eine Webseite, die die Zeit des Seitenaufbau messen konnte... Leider hat mir Mozilla diesen Bookmark aufgefressen [-(

Benutzeravatar
zorro72
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 25.03.05, 19:31

Beitrag von zorro72 » 23.03.08, 0:02

Ich habe eine relativ seltsames Anwendungsszenario: da mich seit dem Umstieg vom IE vor allem die Tabs begeistert haben, habe ich anstatt Lesezeichen immer einen Haufen offene Tabs, die bei jedem Start geöffnet werden ](*,)
..und für die (bei mir) drei Hauptthemengebiete nutze ich Opera, Firefox und K-Meleon - jeder mit den entsprechend relevanten Tabs.

Hauptsächlich aber themenübergreifend in letzter Zeit Opera, vor allem, seit ich die USB-Version ausführlich getestet habe.
Ich bin leider sehr altmodisch und brauche nicht für alles eine Extension - Lieber fische ich das FLV aus dem Cache, als mir einen Videodownloader zu installieren...

Eine Anmerkung zur Installation: Sehr störend finde ich die mangelnde Abgeschiedenheit selbst der portablen Versionen. Der K-Meleon ist praktisch "out-of-the-box" portabel (wenn man die EXE entpackt), muss aber partout einen leeren Ordner in den Anwendungsdaten erstellen...
...der portable Firefox tut selbiges und speichert dort die "pluginreg.dat". Und Opera@USB erstellt einen Schlüssel unter HKCU\Software - grrmpf!

Nennt mich paranoid, aber ich warte immer noch auf den absolut autonomen (ja, sie funktionieren auch ohne diese Einträge, erstellen sie aber auf jeden Fall auf jedem Rechner) Browser.

Zum Thema Geschwindigkeit eine Anmerkung: Die Krone hält unangefochten K-Meleon. Opera ist bei mir in der Standard-Konfiguration langsamer als Firefox, aber das liegt nach meiner Erfahrung an der standardmässig auf eine Sekunde eingestellten Wartezeit, bis eine Seite aufgebaut wird - ändert man in den Optionen den Wert auf "sofort", dann überholt Opera den Fuchs, zumindest subjektiv.

Opera vermittelt subjektiv das beste Sicherheitsgefühl, das beginnt schon bei den ab und zu aufpoppenden Warnungen über die Unsicherheit des aufgerufenen Links und setzt sich bei bei der Optionsbox "alle Skripte auf dieser Seite anhalten" in Dialogfeldern von wildgewordenen Skripts fort...

Interessant sind zwei Beobachtungen:
In Opera kommt es bei grafiklastigen Seiten vor, dass die Seite nicht vollständig geladen wird, wenn man vor Beendigung des Ladevorgangs das Scrollen anfängt.
In Firefox habe ich eine extreme Verzögerung (und Auslastung des Systems) festgestellt, wenn ein Download angestossen wird und die Liste im internen DL-Manager lange nicht bereinigt wurde.
...auffällig bei Abspeichern von Bildern aus der Google-Bildersuche mit der Option "Extra grosse Bilder" - hier poppt der DL-Manager in Zeitlupe auf, wenn man "lazy" war, löscht man den DL-Verlauf, ist ein drastischer Geschwindigkeitsgewinn zu verzeichnen.
Der K-Meleon kennt das nicht, er füllt bei parallelen DLs einfach die Taskleiste mit entsprechend vielen Einträgen...

Haldir
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.07, 21:32

Beitrag von Haldir » 23.03.08, 0:05

Na aber natürlich der Beste unter denen...Opera! Dasmuss ich ja schließlich niemanden mehr beibringen :D

Benutzeravatar
++1970++
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.03.08, 17:06

Beitrag von ++1970++ » 23.03.08, 0:09

Dieses Thema ist, wie die unendliche

"Diesel vs. Benziner" Diskussion

in einschlägigen Auto-Boards ;)

drago1401
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 21.12.05, 8:12

Beitrag von drago1401 » 23.03.08, 1:02

hmm bei ca 34 erweiterungen im firefox, fällt die wahl sehr schwer.
warum nutzen über 50% den fx. in den posts hier sieht das ja ganz anders aus. oder können die fx user nur nicht tippen?

Benutzeravatar
Jokey
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 19
Registriert: 11.06.04, 20:37

Beitrag von Jokey » 23.03.08, 1:18

Ich nutze den Opera. Warum? Weil er eigentlich alles hat/kann, was ich brauche (und immer wieder entdecke ich Neues) und trotzdem sicher, schnell und dabei sehr schlank/ressourcenschonend ist.

Firefox nutze ich manchmal als Zweitbrowser für bestimmte Anwendungsgebiete.
They made me do it

Benutzeravatar
apfel
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16.08.07, 1:04

Beitrag von apfel » 23.03.08, 3:17

1st... Opera: Seit Jahren schon. Besitzt einfach alles in einem kompakten Umfang.
2nd... Firefox: Manchmal fremdgegangen zu diesem Browser, wegen scrapbook extension und paar anderer "spielerischer" Funktionen.

Gesperrt