Anonyme / temporäre Mail-Adressen

kostenlose Dienstleistungen im Netz (z.B. Email, Webhosting, etc.)

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Jean
Beiträge: 11323
Registriert: 30.10.01, 12:41

Anonyme / temporäre Mail-Adressen

Beitrag von Jean » 14.09.03, 0:02

Mail-Adressen kann man ja nie genug haben - schon damit die Spam-Verschicker auch
etwas Aufwand betreiben müssen.

Eine Reihe von kostenlosen Anbietern helfen dabei und vergeben Adressen in unter-
schiedlichen Abarten:
- Adressen mit Verfallsdatum (die nur eine gewisse Zeit bzw. für eine gewisse Anzahl
von Mails existieren)
- Adressen, die man in beliebiger Anzahl generieren kann und dann entweder nicht mehr
benutzt oder auch richtig deaktiviert (Ex+Hopp)
- Adressen, über die Mails gefiltert und weitergeleitet werden

mit Verfallsdatum
http://www.Spamgourmet.com (limitierte Anzahl)
http://www.spamhole.com(limitierte Zeit: 1 Stunde - 3 Tage)
http://jetable.org (limitierte Zeit: 1-8 Tage)
http://www.nervmich.net (limitierte Zeit: 1, 2 oder 3 Tage, kann verlängert werden,
kann auch Web-Mails verschicken, Toolbar)
http://www.trashmail.de(limitierte Zeit: bis 3 Tage, Anhänge bis 1 MB möglich)


Ex-und-Hopp
http://www.Sneakemail.com (mit Attachment?)
http://www.spambot.com
http://www.spamcon.org (3 freie Adressen)
Spammotel
http://www.gishpuppy.com


Öffentliche Mails
Bei all diesen Anbietern ist es aber nötig, sich zuerst anzumelden und eine eigene Mail-
Adressen festzulegen, an die die Mails weitergeleitet werden - es geht aber auch einfacher:

Bei http://www.mailinator.com bzw. einem der Aliase denkt man sich einfach eine
Adresse aus und kann auf der Webeseite dann mit dem User-Namen die Mails abrufen.
Natürlich kann dadurch jeder, der den richtigen User-Namen kennt / rät, die Mails lesen -
man sollte also weder sensible Infos dorthin senden noch einen zu geläufigen Namen wählen
... und nach einigen Stunden werden die Mails gelöscht.

Es gibt inzwischen auch schon ein Tool, daß Mailinator-Accounts automatisch abfragt, Mails
weiterleitet und Namen generiert:
http://filenabber.com/nator

Alternativen:
http://www.sofort-mail.de (12 Stunden haltbar)
http://www.nervmich.net (3 Tage)
http://dodgeit.com ('unbegrenzt' haltbar, mit RSS-Feed)
Noch unbekümmerter geht's bei http://spam.la zu:
Die Mails sind öffentlich zugänglich auf einer Webseite gelistet - nur die Header werden etwas gekürzt.


Web-Filter
Für die Leute, die keinen eigenen Filter betreiben wollen (warum eigentlich nicht?) gibt es auch
webbasierende Filter. Man registriert sich kostenlos und bekommt dann nur die sauberen
Mails an seine richtige Adresse weitergeschickt (mit ein klein bischen Werbung ab und zu ;) )
http://www.despammed.com
oder man wählt eines der Angebote, die White-Listen verwalten und bei Spam-Verdacht dann
eine Bestätigung des Absenders verlangen, z.B.
http://www.0spam.com für POP-Accounts



Natürlich sollte man bei diesen Angeboten bedenken, daß
- die Mail-Bearbeitung langsamer ist als bei normalen Systemen
- und auch schon mal die eine Mail verschwinden kann ... Pech
- in der Regel Anhänge oder HTML / JS-Formatierungen entfernt werden
- das in der Regel keine Vertraulichkeit gewährleistet ist - die Web-Service benötigen auch die
jeweiligen Zugangsdaten
- man sich fair verhält: wenn man seine Mail-Adresse für eine Gegenleistung weitergibt (verkauft),
sollte man sich nicht unbedingt drücken.

Solche Mail-Adressen werden natürlich auch gerne missbraucht, wenn Anmeldedaten erhoben
werden - daher werden sie bei vielen Anmeldungen (auch hier!) nicht anerkannt ...

Jean

(für die Suche: mailadresse mail-adresse anonym einweg wegwerf einmal ex-und-hopp)
Zuletzt geändert von Jean am 23.09.05, 11:25, insgesamt 11-mal geändert.

tuff.enuff
Beiträge: 320
Registriert: 07.04.03, 21:44

Beitrag von tuff.enuff » 14.09.03, 2:51

vielen dank für die nette zusammenfassung, das meiste wusste ich auch noch ned.
Erwachsen werden“ ist nicht gleich „weniger Spaß haben“, es bedeutet, sich zwischen den Späßen weniger elend zu fühlen. (jetzt.de)

Benutzeravatar
deine_muddi
Beiträge: 808
Registriert: 13.05.02, 21:12

Beitrag von deine_muddi » 14.09.03, 14:42

Sehr interessant, Mailinator kannte ich schon, aber sofort-mail.de und das Nator-Programm sind cool! Danke!

Gruß,
Phil
[color=gray]Diese Nachricht ist nicht zum Verzehr geeignet.[/color] [url=http://www.essential-freebies.de/board/viewtopic.php?p=91717#91717]Was braucht der Mensch?[/url]

JOat
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.06, 13:32

Beitrag von JOat » 09.02.07, 12:29

hab vor ein paar tagen auch noch was gefunden:

http://www.10minutemail.com (der name sollte für sich sprechen)

- kann auch anhänge empfangen (das runterladen geht zz nocht nicht wird aber hoffentlich bald gehn) habs mit ner 2.5MB zip datei getestet

- man kann auf die email antworten

Benutzeravatar
chaospir8
Beiträge: 112
Registriert: 21.02.02, 13:59

Beitrag von chaospir8 » 09.02.07, 14:51

Ich kann die Tempomail-Extension für Firefox empfehlen, die sich des gleichnamigen Dienstes (www.tempomail.fr) bedient. In irgendwelchen HTML-Formularen dann über rechte Maustaste erreichbar, wird eine temporäre Mailadresse (Zieladresse und Lebensdauer wählbar) generiert

Link: https://addons.mozilla.org/firefox/3883/

Benutzeravatar
SanskritFritz
Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 27.09.06, 8:30

Beitrag von SanskritFritz » 09.02.07, 15:39

Á la mailinator:
http://www.mailtic.com/
Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen hinterher

Benutzeravatar
Der_F
Beiträge: 859
Registriert: 23.10.02, 19:01

Beitrag von Der_F » 09.02.07, 19:44

http://www.spambog.com

-Kostenlos, anonym & unverbindlich
-Keine Anmeldung nötig
-Text & HTML-eMails mit Dateianlagen (bis 2 MB)
-eMails können weitergeleitet werden
-eMails können beantwortet werden :)
-eMails können ausgedruckt & gespeichert werden
-Spamschutz: "Delivery failed" zurück senden
-Ungelesene eMails bleiben 4 Tage erhalten
-Gelesene eMails bleiben 2 Tage erhalten
-eMails können bis 3 Monate festgehalten werden
-Passwortschutz möglich
-Posteingang als RSS-Feed möglich
-Direkter Zugang über Bookmark möglich

Benutzeravatar
Alexs
Beiträge: 731
Registriert: 23.11.02, 16:38

Beitrag von Alexs » 04.03.07, 0:18

http://www.pookmail.com/?lan=ge (24 Std - RSS Dienst)
http://shortmail.net (72 Std - mit Forward-Möglichkeit - RSS Dienst)
http://guerrillamail.com (15 min. mit Option manueller Verlängerung)
http://tempinbox.com (RSS Dienst)
http://dodgeit.com (7 Tage - RSS Dienst)
http://mytrashmail.com (12 Std bis 5 Tage - Anhänge bis 2MB - mit Forward-Möglichkeit)
http://emaildienst.de (Anhänge bis 50MB)
http://trash-mail.de (ehemals trashmail.de)

Tblue
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 21.01.07, 15:51

Beitrag von Tblue » 04.03.07, 12:35

spambox.us (30min bis 1 Jahr, leitet zur echten E-Mail-Adresse weiter)

Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 13267
Registriert: 06.01.02, 18:46

Beitrag von Gordon » 13.03.08, 19:25

Freude ist nur ein Mangel an Information.

Adolf
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 17.09.06, 14:30

Beitrag von Adolf » 13.03.08, 23:10


Benutzeravatar
schnappi60
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 15.03.06, 16:27

Beitrag von schnappi60 » 13.03.08, 23:41

Das ist sehr interessant.
Ich bräuchte aber sowas, mit dem ich auch Mails versenden kann.
Gibt es das auch?
Die bisher genannten können nur empfangen oder empfangene Mails weiterleiten.
[size=75]Grüße,
Christian
[url=http://projektforestgreen.blogspot.com]Projekt Forestgreen[/url][/size]

Benutzeravatar
Icfu
Mitglied
Beiträge: 1435
Registriert: 28.05.05, 3:29

Beitrag von Icfu » 13.03.08, 23:58

Die bisher genannten können nur empfangen oder empfangene Mails weiterleiten.
Da schon der erstgenannte Dienst hier im Thread auch das Versenden unterstützt, kann das nicht ganz stimmen.

Icfu
Holy Frankenfuck! Snakes!

Benutzeravatar
schnappi60
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 15.03.06, 16:27

Beitrag von schnappi60 » 14.03.08, 13:23

Icfu hat geschrieben:Da schon der erstgenannte Dienst hier im Thread auch das Versenden unterstützt, ...
Icfu
Oooops, jetzt habe ichs auch gefunden. Habe halt von unten her angefangen.
Anyway, danke für den Hinweis! O:)
[size=75]Grüße,
Christian
[url=http://projektforestgreen.blogspot.com]Projekt Forestgreen[/url][/size]

Benutzeravatar
DBoxer
regelmäßiger Besucher
Beiträge: 23
Registriert: 20.04.05, 18:31

Beitrag von DBoxer » 27.04.08, 14:00

http://www.zipzaps.de - die Wegwerf-eMail-Adresse, so einfach wie ein Reißverschluss

OFFLINE
Zuletzt geändert von DBoxer am 24.08.08, 23:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alexs
Beiträge: 731
Registriert: 23.11.02, 16:38

Beitrag von Alexs » 08.06.08, 11:00

http://sogetthis.com
http://mailinator.net
und andere alternative Domains

Mit RSS-Funktion

shindu
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 14.03.08, 23:05

Beitrag von shindu » 08.06.08, 12:44

Man sollte vielleicht ganz Fett hervorheben, das diese Adressen extrem unsicher sind. Bei nem schnellen Test bei zb sofort-mail hab ich mit Standard sachen wie "abc"... diverse Account zugänge für größere Sachen entdeckt.

Jean
Beiträge: 11323
Registriert: 30.10.01, 12:41

Beitrag von Jean » 08.06.08, 14:11

nein - dann sind nicht die Adressen extrem unsicher, sondern die Zugangs-Passworte.
Wenn dein heimischer Mail-Provider mit "qwerty" abzufragen ist, dann ist es nicht
unbedingt ein Fehler des Providers ...

shindu
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 14.03.08, 23:05

Beitrag von shindu » 08.06.08, 18:25

Naja das Prinzip nur ein Loginname/PW würd ich schon als unsicher bezeichnen, zumal die Idee die dahinter steckt ja die ist, dass man irgend was schnell eintippt und dann seine Mail hohlt. 99% der User werden dann natürlich was einfach zu tippendes nehmen. Mit nem 20 stelligen Login ist das natürlich auch sicher, nur das machen eben die wenigsten und dann kann ich mir eigenltich auch gleich irgendwo schnell nen richtigen Account anmelden, den nutzen bis es ein gewissens Spamaufkommen gibt und dann wieder vergessen.
Man könnte jetzt höchstens sagen, das die Idee net unbedingt unsicher ist, aber das ganze zu Unsicherheit führt.

Jean
Beiträge: 11323
Registriert: 30.10.01, 12:41

Beitrag von Jean » 08.06.08, 22:05

>Naja das Prinzip nur ein Loginname/PW würd ich schon als unsicher bezeichnen

das Prinzip gilt aber für fast alle Logins im Netz - Lösungen mit Token / Key / Pin sind
nicht verbreitet (weil nicht immer notwendig, und weil meistens nicht praktisch). Klar
könnten die Mail-Anbieter auf die Passwort-Stärke hinweisen (aber das ist ja selbst bei
den seriösen Anbieten erst im Kommen), aber es bleibt dabei: die mangelnde Sicherheit
wird - in den von dir geschilderten Fällen - vom Benutzer verursacht und verantwortet.

Antworten