Kleine Übersicht zu Astrofotografie-Programmen

Photoshop-Alternativen, Bearbeitung von Bildern etc.

Moderatoren: Jean, |Gordon|, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 13275
Registriert: 06.01.02, 18:46

Kleine Übersicht zu Astrofotografie-Programmen

Beitrag von Gordon » 18.04.05, 20:06

Nachstehend eine kleine Übersicht zu Programmen, die prinzipiell zwar auch als normale Bildverarbeitung verwendbar, deren Schwerpunkt aber in der Nachbearbeitung von Bildern aus der Astrofotografie liegt. Daher werden einerseits zwar nur sehr wenige Bildformate unterstützt, dafür aber auch die eher ungewöhnlichen wie FITS.

Iris ist ein sehr mächtiges Tool, dessen Fähigkeiten sich aber erst erschließen, wenn man sich mit den Kommandozeilentools des Programms vertraut gemacht hat. Leider fehlt für die Kommandozeile eine Undo-Möglichkeit! Zwar kann das Programm auch über die normalen Menüs bedient werden, jedoch bleibt man dann wirklich an der Oberfläche. Daher gibt es auch ein ausführliches Handbuch, welches man sich zu Gemüte führen soll. Die Webseite gibt mit den Screenshots einen ersten Eindruck zu den Fähigkeiten des Programms.

HP: http://www.astrosurf.org/buil/us/iris/iris.htm
DL: http://www.astrosurf.org/buil/us/iris/zip/iris.zip (2,5 MB)
Handbuch: http://www.astrosurf.org/buil/us/zip/hiris.zip

Cadet ist etwas zugänglicher für Normalnutzer, wird aber seit zwei Jahren nicht mehr weiterentwickelt, obwohl weitere Versionen in Aussicht gestellt werden. Die Stärken liegen in der Bildaddition und der Optimierung der dann entstandenen Bilder.

HP: http://www.terra.es/personal2/oscarcj/introeng.htm
DL: http://www.terra.es/personal2/oscarcj/english/cadet.zip (500 kB)

Giotto bildet den Abschluss der kleinen Übersicht. Eigentlich handelt es sich um einen excellenten Framegrabber, der mit verschiedensten Videoquellen zurecht kommt. Anschließend können die Bilder nach Qualität sortiert, aufaddiert und nachbearbeitet werden. So entstehen aus Videoströmen und Bildserien hochwertige Einzelbilder. Das Programm ist übrigens in deutsch.

HP: http://www.videoastronomy.org/giotto.htm
DL: http://www.videoastronomy.org/giotto1_42.zip (1 MB)

Ergänzungen sind gewünscht!
Freude ist nur ein Mangel an Information.

Benutzeravatar
-|CABAL|-
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 10.11.04, 11:39

Beitrag von -|CABAL|- » 18.04.05, 20:56

The ESA/ESO/NASA Photoshop FITS Liberator

Kein standalone Programm, aber ebenso mächtig und als Plugin für alle Photoshoper realisiert. Läuft wahrscheinlich auch mit anderen kompatiblen Programmen.

HP:
http://www.spacetelescope.org/projects/fits_liberator/

DL:
http://www.spacetelescope.org/projects/ ... nload.html
Ärgert dich dein Auge, so reiss es aus, ärgert dich deine Hand, so hau sie ab, ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab, und ärgert dich deine Vernunft, so werde katholisch.

[i]Heinrich Heine[/i]

Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 13275
Registriert: 06.01.02, 18:46

Re: Kleine Übersicht zu Astrofotografie-Programmen

Beitrag von Gordon » 12.08.16, 17:39

Während die oben genannten Cadet und Giotto nicht mehr verfügbar sind, hier noch der Hinweis auf StarStax:
StarStaX is a fast multi-platform image stacking and blending software, which allows to merge a series of photos into a single image using different blending modes. It is developed primarily for Star Trail Photography where the relative motion of the stars in consecutive images creates structures looking like star trails. Besides star trails, it can be of great use in more general image blending tasks, such as noise reduction or synthetic exposure enlargement.

StarStaX has advanced features such as interactive gap-filling and can create an image sequence of the blending process which can easily be converted into great looking time-lapse videos.

StarStaX is currently under development. The current version 0.70 was released on December 16, 2014. StarStaX is available as a free download for Mac OS X, Windows and Linux.
http://www.markus-enzweiler.de/StarStaX/StarStaX.html
Freude ist nur ein Mangel an Information.

Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 13275
Registriert: 06.01.02, 18:46

Re: Kleine Übersicht zu Astrofotografie-Programmen

Beitrag von Gordon » 13.08.18, 17:48

Asmodis hatte FitsWork (EFB-Suche)schon vorgestellt, hinzu kommt jetzt XParallax
Features

Read FITS (32 bit floating point, 8, 16 and 32 bit integer).
Edit FITS headers.
Powerful and easy-to-use user interface.
Batch image calibration.
Automatic astrometric reduction and reference star selection. Automatic rejecting of non suitable stars.
Automatic align and blink images.
Minor Planet Center utilities.


http://www.xparallax.com/
Freude ist nur ein Mangel an Information.

Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 13275
Registriert: 06.01.02, 18:46

Re: Kleine Übersicht zu Astrofotografie-Programmen

Beitrag von Gordon » 14.07.19, 16:29

Gestern hatte ich Sequator (EFB-Suche)erwähnt, heute kommt noch der DeepSkyStacker hinzu:
Was ist eigentlich DeepSkyStacker?

DeepSkyStacker ist eine Freeware für Astrofotografen, die alle Schritte des Vor-Verarbeitungsprozesses von Deep-Sky Bildern vereinfacht.

Registrierung
Stacken der Aufnahmen
Einfache Post-Stacking Prozesse zur schnellen Voransicht des Endresultats.
Speicherung des fertigen Bildes als TIFF oder FITS Datei (16 oder 32 Bit)


Nach einer erfolgreichen Fotonacht laden Sie einfach alle Bilder (Lightframes, Darkframes, Offset/Biasframes, Flatframes) in DeepSkyStacker, machen ein paar Einstellungen und gehen zu Bett. Am nächsten Morgen, wenn Sie aufstehen (oder ist es schon Nachmittag?) können Sie das Resultat begutachten und sich sofort der Weiterverarbeitung der Aufnahmen widmen.

Sie sind ungeduldig und wollen auf die Bilder nicht bis zu Hause warten? - mit DeepSkyStacker Live ist es möglich, das Ergebnis schon ab dem downloaden der Aufnahmen aus der CCD oder DSLR Kamera während einer Fotositzung live mitzuverfolgen und zu überwachen. Sie sehen wie mit jedem eingehenden Bild Ihre Stackergebnisse verbessert werden und wie Ihr fertiges Bild entsteht.
http://deepskystacker.free.fr/german/index.html
Freude ist nur ein Mangel an Information.

Antworten